ARF Astoliade

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ARF Astoliade
Astolidade.png
Sport Rammball
Verband ARF
Erstaustragung 2520
Mannschaften 32 (Gruppenphase)

Die ARF Astoliade, auch bekannt als Astolien-Meisterpokal, ist ein seit 2520 jährlich stattfindender internationaler Klubrammballwettbewerb, der von der ARF organisiert wird. Es handelt sich um die höchste Wettbewerbsstufe im astolischen Klubrammball.

Im entwickelten Format besteht das Turnier aus mehreren Etappen, wobei die Qualifikation Ende Januar stattfindet. Die sechs verbleibenden Mannschaften treten in die Gruppenphase ein und schließen sich 26 vorab qualifizierten Mannschaften an. Die 32 Mannschaften werden in acht Gruppen zu je vier Mannschaften ausgelost und spielen in einem Einzelrundensystem gegeneinander. Die acht Gruppensieger und acht Zweitplatzierten gehen in die K.O.-Phase, die mit dem Endspiel Ende Mai oder Anfang Juni ihren Höhepunkt findet. Der Sieger der Astoliade qualifiziert sich für die Astoliade des Folgejahres und die TRF Klub-Weltmeisterschaft.

Die erste Austragung des Turniers wird voraussichtlich Ende April 2520 stattfinden.

Geschichte

Astoliade 2520

→ Hauptartikel: Astoliade 2520

Die erste Astoliade findet im Frühjahr 2520 statt. Die 32 teilnehmenden Mannschaften hatten sich bereits bis zum Jahresbeginn qualifiziert und treffen im April in der Gruppenphase aufeinander.

Im Endspiel trafen der 1. RC Härliget Stad und Gravga Altaan im Stadió Kapital in Mohana aufeinander, das Platz für bis zu 95.000 Zuschauer bietet. Altaan besiegte den 1. RC Härlighet Stad mit 28:18.

Die Altaaner gingen als allgemein anerkannte Favoriten in das Finale, im letzten Jahr hatte die Nationalmannschaft die WMWM gewonnen. Der lagländische Innenfeldspieler Vasiliev verletzte sich in der 26. Minute führte zu einer zunehmenden Verunsicherung unter den Nordakronoern. Der lagländische Schnatz, Cesar Sandoval, verschuldete direkt zwei Schnatzfänge. Zum Beginn der zweiten Halbzeit schafften es die Lagländer zunächst auszugleichen, nach einem Neiger vom Altaaner vande Riet schien das Spiel allerdings entschieden.

Spielmodus

Gruppenphase und Knockout-Phase

Das eigentliche Turnier beginnt mit einer Gruppenphase von 32 Mannschaften, die in acht Vierergruppen eingeteilt werden. Bei der Auslosung dieser Phase wird gesetzt, wobei Mannschaften derselben Nation nicht zusammen in Gruppen ausgelost werden dürfen. Jede Mannschaft spielt sechs Gruppenspiele und trifft an drei Matchtagen (anders als bei anderen Tournieren verzichtet der ARF auf Rückspiele) auf die anderen drei Mannschaften. Die siegreiche Mannschaft und die Zweitplatzierten aus jeder Gruppe kommen dann in die nächste Runde.

In der nächsten Runde - dem Achtelfinale - spielt die siegreiche Mannschaft einer Gruppe gegen den Zweitplatzierten einer anderen Gruppe, wobei die Mannschaften desselben Verbandes nicht gegeneinander ausgelost werden dürfen.

Die Gruppenphase wird von April bis Mai gespielt, während die K.O.-Phase im Juni beginnt.

Endrunde und Endspiel

Nach den Gruppenspielen folgt die Endrunde (im K.-o.-System) mit den Achtel-, Viertel- und Halbfinalspielen. Das Endspiel findet auf einem Platz statt, den der ARF mehr als ein Jahr vor Wettbewerbsbeginn festlegt.

Das erste Endspiel der Astoliade 2520 findet im Stadió Kapital in Mohana statt. Das Stadion bietet Platz für bis zu 95.000 Zuschauer.

Sieger

Jahr Sieger Austragungsort
2520 Nationalflagge DZR.png Gravga Altaan Mohana, Flag 01.png Sival

Sponsoring

Wie die TRF-Weltmeisterschaft wird auch die ARF Astoliade von einer Gruppe multinationaler Unternehmen gesponsert, im Gegensatz zu dem einzigen Hauptsponsor, der typischerweise in nationalen Spitzenligen zu finden ist. Als die Astoliade 2520 ins Leben gerufen wurde, wurde beschlossen, dass maximal acht Unternehmen die Veranstaltung sponsern dürfen, wobei jedem Unternehmen vier Werbetafeln am Spielfeldrand sowie die Logoplatzierung bei Vor- und Nachspiel-Interviews und eine bestimmte Anzahl von Eintrittskarten für jedes Spiel zugeteilt werden sollten.

Die derzeitigen Hauptsponsoren des Turniers sind: