Akronoisches Parlament

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Akronoisches Parlament
Ap logo.png
Basisdaten
Sitz Kleines Staatstheater, Lenn
Legislaturperiode 6 Monate
Abgeordnete 675
Aktuelle Zusammensetzung
Letzte Wahl 01. November 2520
Nächste Wahl April 2521
Vorsitz

Wot.png Präsident Menton Freisall

Sitzverteilung
Sitzverteilung







   SNP (29)
   ST (164)
   GAP (83)
   L&D (124)
   AVP (133))
   FAK (71)
   FI (58)
   Fraktionslose (13)

Das Akronoische Parlament (ultan Akronoran Fazomonn), auch Akronorparlament, ist das direkt gewählte Organ des Staatenverbunds Akronor. Zusammen mit dem Akronoischen Ministerrat übt es die Legislativfunktion des STAVA aus. Das Parlament besteht zur Zeit aus 675 Abgeordneten und stellt damit die größte internationale demokratisch gewählte Institution auf Ultos dar. Die Abgeordneten des Akronorparlaments werden alle 6 Monate in freien, gleichen und geheimen Wahlen gewählt. Das Parlament hat derzeit sieben Fraktionen. Die Abgeordnete aus 30 nationalen Parteien sind in Akronorverbänden organisiert.

Das Akronoische Parlament beschließt gemeinsam mit dem Akronoischen Ministerrat Gesetze. Themen werden in Ausschüssen aufbereitet, denen Mitglieder aller Fraktionen angehören. Bei Abstimmungen entscheidet das Plenum der Abgeordneten. Das Parlament wählt darüber hinaus den Präsidenten der Akronoischen Kommission – allerdings auf Vorschlag des Akronoischen Ministerrats, also der Staats- und Regierungschefs des STAVA. Zur Verabschiedung eines Gesetzesentwurfs bedarf es der Zustimmung des Parlaments und des Ministerrats, ohne das Parlament kann also keine Entscheidung gefällt werden. Es gibt allerdings Politikbereiche, in denen das Parlament kaum Mitspracherecht besitzt. Dies betrifft vor allem den Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik, über die das Parlament lediglich durch die Kommission konsultiert werden muss.

Außerdem übt das Parlament die parlamentarische Kontrolle über die Akronoische Kommission aus. Hierfür kann es Untersuchungsausschüsse einrichten und gegebenenfalls Klage beim Akronoischen Gerichtshof erheben. Dies gilt auch in den Bereichen wie der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, wo die Kommission exekutive Funktionen innehat und die legislativen Mitbestimmungsrechte des Parlaments eingeschränkt sind.

Funktionen und Aufgaben

Akronorparteien und Fraktionen

Eine akronoische politische Partei, formell als politische Partei auf akronoischer Ebene und informell als Akronorpartei bekannt, ist eine Art politische Parteiorganisation, die in Akronor und innerhalb der Institutionen des Staatenverbunds Akronor transnational tätig ist. Sie werden vom STAVA reguliert und finanziert und setzen sich in der Regel aus nationalen Parteien und nicht aus Einzelpersonen zusammen. Die Akronorparteien haben das ausschließliche Recht, bei den Akronorwahlen Wahlkampf zu führen und sich innerhalb des Akronoischen Parlaments durch ihre angeschlossenen Fraktionen und ihre Abgeordneten zu äußern. Durch Koordinationssitzungen mit den ihnen angeschlossenen Staats- und Regierungschefs nehmen die Parteien Einfluss auf den Entscheidungsprozess des Akronoischen Gipfels. Sie arbeiten auch eng mit den ihnen angegliederten Mitgliedern der Akronoischen Kommission zusammen und stimmen sich mit ihnen ab.

Partei Vorsitz Ausrichtung Gründung Mitgliedsparteien
Volkspartei Logo.png AVP Akronoische Volkspartei Betina Coelho (LV) halloistisch/duvarisch, konservativ 2517 Flagge VSN.png HDK, Nationalflagge DZR.png RP, Wot.png WVP, FlaggeOspor.png I, FlagKGL.png KFP, Flagge Galonien.png LVF, Flagge Galonien.png SKP, ErkassienFlaggeNeu.png ÉP
FAK Logo.png FAK Forum der Akronoischen Konservativen Guust Sijbrandse (GL) nationalistisch, konservativ 2518 Flagge VSN.png AZJ, Nationalflagge DZR.png ZVOP, Wot.png NKPW, Flaggetorassia.png PiP
L&D Logo.png L&D Union der Liberalen und Demokraten für Akronor Burzin Sutar (NA) liberal, zentristisch 2517 Flagge VSN.png GMK, Nationalflagge DZR.png DDVP, Wot.png FWP, FlaggeOspor.png L, FlagKGL.png LDF, FlagKGL.png AP, Flagge Galonien.png LA, ErkassienFlaggeNeu.png D, ErkassienFlaggeNeu.png NL, ErkassienFlaggeNeu.png NPR
ST Logo.png ST Partei der Akronoischen Sozialdemokraten und Torunisten Vincent Gijzen (GL) torunistisch, sozialdemokratisch 2517 Flagge VSN.png ASH, Nationalflagge DZR.png Gelbe Partei, Wot.png SPW, FlaggeOspor.png T, FlaggeOspor.png C, FlagKGL.png TPL, FlagKGL.png SPL, Flaggetorassia.png SD, ErkassienFlaggeNeu.png SP
GAP Logo.png GAP Grüne Akronoische Partei Elske Fokkert (WO) grün, ökologisch 2517 Flagge VSN.png ALR, Wot.png UWP, FlaggeOspor.png Z, FlagKGL.png FG, Flagge Galonien.png GZ, Flaggetorassia.png DiR
IF Logo.png FI Partei für Freiheit und Identität — die Patrioten Wijnanda Meijerman (DZ) rechtspopulistisch, akronorskeptisch 2519 Flagge VSN.png ANR, Flagge VSN.png KB, Wot.png MDP, FlaggeOspor.png R, FlagKGL.png BdP, Flaggetorassia.png RAS, Flagge Galonien.png RVP, Flagge Galonien.png LFP, ErkassienFlaggeNeu.png NR
SNP Logo.png SNP Sozialistische und Narodistische Partei Tayisija Ivanyuk (OS) narodistisch, sozialistisch 2518 Flagge VSN.png ERJŪ, Flagge VSN.png SNH, Wot.png SFP, Flagge Galonien.png WL, ErkassienFlaggeNeu.png PO

Akronoische Volksparteien

Die Akronoische Volkspartei (AVP) ist eine politische Partei mit halloistisch-demokratischen, konservativen und liberal-konservativen Mitgliedsparteien. Sie ist eine transnationale Organisation und setzt sich aus anderen politischen Parteien zusammen. Sie wurde zusammen mit de Staatenverbund Akronor 2517 von überwiegend halloistischdemokratischen Parteien gegründet und hat seitdem ihre Mitgliedschaft auf liberal-konservative Parteien und Parteien mit anderen Mitte-Rechts-Perspektiven ausgeweitet. Am 13. Juni 2519 wählte die Partei die Livonierin Betina Coelho zu ihrer Präsidentin.

Seit der Gründung des STAVA war AVP die meiste Zeit die die größte Partei im Akronoischen Parlament sowie im Akronoischen Gipfel. Sie ist auch die größte Partei in der derzeitigen Akronoischen Kommission. Viele der Gründungsväter des Staatenverbunds stammten ebenfalls aus Parteien, die die AVP bildeten.

Zur AVP gehören große Mitte-Rechts-Parteien wie die nordakronoische HDK, die Konservative Volkspartei Luslliens, die Republikanische Partei Dianiens, die Volkspartei Wotanias, sowie die Republikaner Ospors.

Forum der Akronoischen Konservativen

Das Forum der Akronoischen Konservativen (FAK) ist eine konservative akronorskeptische akronoische politische Partei mit dem Hauptaugenmerk auf die Reform des Staatenverbunds Akronor auf der Grundlage des Akronrealismus, im Gegensatz zur totalen Ablehnung des Staatenverbunds. Das Forum beschreibt sich selbst als Union diverser akronoischer Parteien, die an persönliche Freiheit, parlamentarische Demokratie, nationale Souveränität, starke Familien, niedrige Steuern, solides Geld, freien Handel und Rechtsstaatlichkeit glauben.

Liberale und Demokratische Union für Akronor

Die Liberale und Demokratische Union für Akronor (LDUA) ist eine akronoische politische Partei, die sich aus sieben liberalen Parteien auf nationaler Ebene aus ganz Akronor zusammensetzt, die in den Institutionen des Staatenverbuns Akronor aktiv sind. Die Partei vertritt zentristische und liberale Positionen und verteidigt eine Vertiefung der akronoischen Integration.

Partei der Akronoischen Sozialdemokraten und Torunisten

Die Partei der Akronoischen Sozialdemokraten und Torunisten (ST) ist eine sozialdemokratische und torunistische akronoische politische Partei.

Die ST umfasst politische Parteien auf nationaler Ebene aus allen Mitgliedsstaaten des Staatenverbunds. Dazu gehören große Parteien wie die Partei Solidarität aus Torassia, die ASH aus Nordakronor, die Gelbe Partei aus Dianien und die Torunistische Partei in Lusslien.

Die SPE wird derzeit von ihrem Vorsitzenden Vincent Gijzen, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Lussliens, geleitet. Ihre politische Fraktion im Akronoischen Parlament ist die gleichnamige ST-Fraktion. Die ST ist auch im Akronoischen Ministerrat, in der Akronoischen Kommission und im Akronoischen Gipfel tätig.

Grüne Akronoische Partei

Die Grüne Akronoische Partei (GAP), manchmal auch als Akronoische Grüne bezeichnet, ist die politische Partei, die als eine Föderation von politischen Parteien in ganz Akronor agiert und grüne Politik unterstützt.

Neben ökologischen Fragen wie dem Umweltschutz setzen sich die Grünen auch für die Rechte von Minderheiten ein und befürworten eine stärkere akronoische Integration. Ihre Grundwerte lauten laut ihrer Charta von 2519: "direkte Demokratie, Gewaltfreiheit, Ökologie, Solidarität, Feminismus und Selbstbestimmung".

Bis 2519 wurde die Partei zusammen von dem Wotanier Elske Fokkert und der Lussin Elske Rokump geleitet, seit 2518 ist Elske Fokkert ihr alleiniger Vorsitzender.

Partei für Freiheit und Identität

Die Partei für Freiheit und Identität, abgekürzt FI-Partei und früher als Bewegung der Akronoischen Vaterländer (BAV) bekannt, ist ein 2519 gegründetes Bündnis aus nationalistischen, rechtspopulistischen und akronorskeptischen politischen Parteien. Die Partei wurde sowohl als rechtsradikal als auch als rechtsextremistisch bezeichnet.

Sozialistische und Narodistische Partei

Die Sozialistische und Narodistische Partei (SNP), allgemein abgekürzt Akronoische Linke, ist eine akronoische politische Partei, die als Vereinigung demokratischer sozialistischer und narodistischer politischer Parteien im Staatenverbund und anderen akronoischen Ländern tätig ist. Sie wurde im Januar 2518 mit dem Ziel gegründet, bei den Wahlen zum Akronoischen Parlament zu kandidieren. Die gewählten Akronorabgeordneten der Mitgliedsparteien der SNP gehören der gleichnamigen Fraktion im Akronoischen Parlament an.

Mehrere Mitglieds- und Beobachterparteien nehmen auch an der radikaleren akronoischen antikapitalistischen Linken teil. Vor der Gründung der SNP hielten die meisten ihrer Mitglieder bereits jährliche Treffen im Rahmen des Sozialistischen Forums (SOFOR) ab.

Derzeitige Zusammensetzung

Die Fraktionen des Akronoischen Parlaments setzen sich aus Akronorabgeordneten (MdAP) mit ähnlichen politischen Ansichten zusammen. Das Akronoische Parlament (AP) zeichnet sich unter den existierenden supranationalen Institutionen dadurch aus, dass es nicht entlang nationaler Gruppen, sondern anhand weltanschaulicher Fraktionen organisiert ist. Zurzeit sind sieben Fraktionen im Akronoischen Parlament vertreten.

Aktuelle Sitzverteilung im Akronischen Parlament
Fraktionen VSN WOT KGL DZR OSP GRU TOR LIV Gesamt
AVP Volksparteien 66 21 13 11 7 15 133
FAK Konservative 40 12 3 16 71
L&D Liberale und Demokraten 11 18 41 40 4 10 124
ST Sozialdemokraten und Torunisten 36 6 30 20 13 60 164
GAP Grüne 9 13 14 4 37 6 83
FI Patrioten 5 20 3 4 21 5 58
SNP Sozialisten 13 10 6 29
Fraktionslose 13 - 13
Abgeordnete der Staaten 180 100 101 74 31 13 134 42 675

Sitzzuteilung

Der Vertrag von Narolava, der am 19. April von den Regierungschefs der STAVA-Mitglieder verabschiedet wurde, regelt die genaue Sitzzuteilung im Akronoischen Parlament nach Mitgliedsstaat. Die Sitze werden dabei nach der degressiven Proportionalität verteilt, kleinere Mitgliedsstaaten erhalten somit vergleichsweise mehr Parlamentssitze. Dabei erhält kein Mitgliedsstaat mehr als 180 Sitze.

Artikel 2 regelt die genaue Zuteilung. Jeder Mitgliedstaat erhält ungeachtet seiner Bevölkerungszahl 5 Sitze. Hinzu kommt etwa ein Sitz pro Tranche, die sich nach der Bevölkerungszahl des Mitgliedstaats richtet.

  • ein Sitz pro 500.000 Einwohner bei einer Bevölkerung bis zu 20 Millionen Einwohner
  • ein Sitz pro 750.000 Einwohner bei einer Bevölkerung zwischen 20 und 80 Millionen Einwohner
  • ein Sitz pro 1.000.000 Einwohner bei einer Bevölkerung über 80 Millionen Einwohner
Akronoisches Parlament im kleinen Staatstheather in Lenn

Daraus ergibt sich folgende Sitzzuteilung:

Land Sitze
Dianien 74
Groß-Lusslien 101
Grundistan 13
Ospor 31
Torassia 134
VSN 180
Wotania 100
Livonien 42

Abgeordnete des Akronoischen Parlaments

In jedem Land werden die Wahlen für das Akronoische Parlament alle 6 Monate unter gleichen Umständen durchgeführt, die Gleichbehandlung von Frauen und Männern sowie geheime Wahlen sind gewährleistet. Bei den Akronorwahlen gilt das Verhältniswahlrecht. Das allgemeine Wahlalter ist 18 Jahre.

Die Sitze werden auf der Grundlage der Bevölkerungszahl der Mitgliedstaaten zugeteilt. Etwas mehr als ein Drittel der MdAP sind Frauen. Die Mitglieder sind nach politischer Zugehörigkeit, nicht nach Staatsangehörigkeit gruppiert.

Die Mitglieder des Akronoischen Parlaments (MdAP) verbringen ihre Zeit zum Teil in ihrem Wahlkreis, zum Teil in Lenn, wo 24 Plenartagungen pro Jahr abgehalten werden.

Präsident des Parlamentes

Der Präsident des Akronoischen Parlaments leitet die Aktivitäten des Akronoischen Parlaments und die dem Parlament unterstellten Institutionen. Er hat den Vorsitz bei Plenarsitzungen und repräsentiert das Parlament in allen Außenangelegenheiten.

Seit dem 24. April 2520 ist der Wotanier Menton Freisall der amtierende Präsident des Akronoischen Parlaments.

Bei der Wahl des Parlamentspräsidenten wird darauf geachtet, dass sich sowohl die verschiedenen politischen Fraktionen als auch die Herkunftsländer abwechseln. Es ist also nicht üblich, dass die jeweilige Parlamentsmehrheit diese Position auf Dauer mit ein und demselben Vertreter besetzt, wie wir das in nationalen Parlamenten vorfinden.