Armili (Schrift)

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Armili Schrift wird die Armilische Sprache geschrieben. Die Schrift ist weitestgehend in der Vereinten Republik Armilien verbreitet und ist deshalb die Standartschrift in Armilien.

Geschichte

Die Schrift entstand ursprünglich um 1600 im südarmilischen Fürstentum Balak. (Heute Provinz Balak) Nachdem Die 3 Siegermächte des Quahikischen Feldzug das Quahikische Reich gestürzt hatten und sich zum Armilischen Königreich zusammenschlossen, brauchten die verschiedenen Völker eine gemeinsame Schrift und Sprache um das Reich verwalten zu können und um so den Handel zu fördern. Die unkomplizierte Südarmilische Lautschrift konnte so überall angewendet werden und wurde um 1675 erstmals Standartschrift im Armilischen Königreich. Sie fand wegen der Verbindung der Wörter durch „Wortlinien“ auch gute künstlerische Anwendung auf Säulen oder Gebäuden.

Die Buchstaben

Das Armilische Alphabet
Nummer Transkription Armilischer Name
1 a A
2 ä Ä
3 b Be
4 k Kah
5 d Deh
6 e E
7 é Néh
8 f/v feh
9 g Geh
10 h Haj
11 i(/y) I
12 j/ji Jeh
13 l Leh
14 m Meh
15 n Neh
16 o Ou
17 ö Öh
18 p Peh
19 q Qué
20 r Reh
21 s Ess
22 t Teh
23 u U
24 w Weh
25 x Xeh (kseh)
26 z Zett
27 [sch] Schu
28 [ch] Chi

Buchstaben Aufbau

Buchstaben Aufbau.jpeg

Die Armilischen Buchstaben sind aus dem Schriftzeichen und der Wortlinien aufgebaut. Die Schriftzeichen sind mit den Wortlinien verbunden und bilden so gemeinsam ein Wort. Sind die Schriftzeichen direkt mit der Wortlinie verbunden, handelt es sich um einen sogenannten „Einheitlichen Buchstaben“. Manchmal werden die Buchstaben durch eine Verbindungslinie mit der Wortlinie verbunden. Dann handelt es sich um einen „Zusammengestellten Buchstaben“. Bei Umlauten wie „ä,ü.ö“ und „é“ oder dem „x“ oder „ch“ befindet sich auf der (Verbindungs)Linie ein Betonungszeichen. (Nicht zu verwechseln mit dem „h“, eine Linie mit Kreuz)

Klein/Großbuchstaben

Da es im Armilischen keine Groß/Klein-Schreibung gibt, gibt es auch in der Armilischen Schrift keine Klein/Großbuchstaben.

Besonderheiten

„sch“,“ch“ und „St/Sp“

Sp oder Schp.jpg

Im der armilischen Schrift gibt es keine S-C-H oder C-H Buchstabenkombinationen, sondern [sch] und [ch] Lautbuchstaben. Deshalb gibt es auch kein „st“ oder „sp“ für [Scht] oder [Schp] sondern den [Sch]-Laut + t oder p für [scht] ooder [scht].

„f/v“, „j/ji“

Es gibt in der Armilischen Schrift keinen Unterschied zwischen „f“ und „v“. Es gibt nur einen „f/v“ Laut. Nämlich:F.jpeg

Der Armilische Buchstabe J-Ji.jpeg für „j“ wird im Süden Armiliens oft für den dort üblichen „ji“ Dialekt verwendet. Das ist besonders bei Südarmilischen Namen verwirrend, da diese für einen Nordarmilier anders geschrieben werden, als üblicherweise ausgesprochen.

Sätze, Direkte Rede und Satzzeichen

Armilische Satzzeichen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen.