Autonome Republiken Torassias: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Politik)
(Politik)
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 126: Zeile 126:
 
| Liberaldemokratische Partei || LDP || Sozialliberalismus, Regionalismus
 
| Liberaldemokratische Partei || LDP || Sozialliberalismus, Regionalismus
 
|-
 
|-
| Rythanische Volkspartei || RVP || Rechtskonservatismus, Panrythanismus, Separatismus
+
| Rythanische Volkspartei || RVP || Rechtskonservatismus, Panrythanismus, Separatismus, Slawische Interessen
 
|-
 
|-
| Utuarische Freiheitspartei || UFP || Regionalismus, Utuarische Interessen, Minderheitenpolitik
+
| Utuarische Freiheitspartei || UFP || Regionalismus, Utuarische Interessen, Minderheitenpolitik, Umweltschutz
 
|}
 
|}
 
'''Verwaltung'''<br>
 
'''Verwaltung'''<br>

Version vom 10. Oktober 2019, 14:50 Uhr

Die Autonomen Republiken Torassias Kartatka, Novorythania und Voronia gehören zum Staatsgebiet der Republik Torassia. Sie liegen allesamt auf dem murabischen Kontinent. Im Gegensatz zu den Regionen und Territorien Torassias, deren Aufgaben ausschließlich im Bereich der Verwaltung liegen, besitzen die Autonomen Republiken weitreichende Kompetenzen in eigenen inneren Angelegenheiten. Die Autonomen Republiken verfügen über eigene Parlamente, Regierungen, Gesetze und Polizei. Die Republik Torassia ist hingegen für Außenpolitik, Verteidigung und Geldwesen verantwortlich. Die Autonomen Republiken verfügen über keine eigene Staatsbürgerschaft, alle Bürger besitzen die uneingeschränkte torassische Staatsbürgerschaft. Dennoch sind die Autonomen Republiken kein Teil des STAVA. Akronoische Gesetze und Beschlüsse finden somit keine Anwendung. Trotz der Torassischen Staatsanghörigkeit, besitzen Bürger der Autonomen Republiken somit auch kein Wahlrecht für die akronoischen Parlamentswahlen (dafür muss ein Wohnsitz im torassischen Kernland angemeldet sein).

Kartatka

Автономная Республика Картатка (tor.)
Avtonomnaya Respublika Kartatka
Ukhu Takhani eya Ohakhu (kar.)
Autonome Republik Kartatka
Flagge Kartatka.png


Amtssprache Torassisch, Kartaki
Anerkannte Minderheitssprachen:
Nord-Ituri, Süd-Ituri, Yaka-Kartaki, Matajisch
Hauptstadt Ust-Bakhansk
Regierungschef Ministerpräsident Juri Dudarov
Fläche 212.403 km2
Einwohnerzahl 196.000
Bevölkerungsdichte 0,9 EW/km2
Währung Torassische Krone
Gründung 2325
Kfz-Kennzeichen ARK
Internet-TLD .kt
Physische Karte der AR Kartatka
Tarini Nationalpark
Blick auf den Kushevskaya Sopka, der 4869 m hohe Stratovulkan ist die höchste Erhebung Kartatkas
Der Svarogskaya Sopka prägt mit seinen 3485m das Stadtbild von Ust-Bakhansk, der Hauptstadt Katatkas

Geographie

Die Autonome Republik Kartatka umfasst nahezu vollständig die gleichnamige Halbinsel im Südosten Murabiens. Im Westen wird Halbinsel wird die Halbinsel vom Kartatkischen Meer umschlossen und im Osten vom Oronischen Ozean. Im Süden grenzt die AR Kartatka an das völkerrechtlich umstrittene Gebiet der Antarktis, welches auch die Halbinsel Kartatka mit dem murabischen Festland verbindet.

Die Halbinsel Kartatka liegt auf der Grenze zwischen der Murabischen und der Oronischen Platte. Die Oronische Platte schiebt sich hier unter die Murabische Platte. Das dabei aufgeschmolzene Gestein steigt nach oben und führt zu aktivem Vulkanismus. In kaum einer Region der Welt finden sich heute eine so hohe Dichte aktiver Vulkane. Jährlich werden auf Kartatka 6-8 Vulkanausbrüche registriert. Durch die Lage auf der Plattengrenze ist Kartatka ebenfalls stark erdbebengefährdet.

Durch die dünne Besiedlung und Abgelegenheit, gehört Kartatka heute zu den ursprünglichsten und reizvollsten Wildnisgebieten des Planeten. Die wilde artenreiche menschenleere Natur, die teilweise über 4000m hohen, schneebedeckten Vulkankegel und die glasklaren Kraterseen geben ein weltweit einzigartiges Bild ab.

Das Klima Kartatkas ist kühl-gemäßigt bis subarktisch. Die Sommer sind kurz und mild, die Winter lang und kalt. Im Sommer erreichen die Temperaturen bis zu 25°C im Landesinneren, an den Küsten 18-20°C. Die Winter sind an den Küsten relativ mild und liegen im einstelligen Minusbereich. Im Landesinneren ist es deutlich kälter, hier können die Temperaturen bis zu -40°C erreichen. Die höchste jemals gemessene Temperatur wurde mit 31,3°C im Januar 2506 in Lymosk gemessen. Die tiefste mit -52,6°C im Juli 2476 in Kushev.

Geschichte

Kartatka war lange Zeit unbesiedelt, die ersten Siedler waren die Ituren, die aus Ancalien um 1000 NZI einwanderten. Um 1500 NZI kamen die Kartaken aus Voronien, die sich schnell zur größten indigenen Gruppe entwickelten. Die Ureinwohner führten ein einfaches Leben und lebten hauptsächlich vom Fischfang. Ab 2250 geriet Kartatka unter tegrische Herrschaft. Die Halbinsel und ihre Ureinwohner blieben jedoch bis auf wenige Walfänger weitgehend unbehelligt. 2420 verkaufte Tegrim die Halbinsel an Torassia. Kartatka ist damit die einzige Autonome Republik, die keine ehemalige rythanische Kolonie ist. Ab den 2420er Jahren ließen sich auch die ersten Torassier auf Kartatka nieder. Seit den 2470er Jahren stellen sie die Bevölkerungsmehrheit. Bis 2475 gehörte Kartatka zur Autonomen Republik Voronien. Seitdem ist sie eine eigenständige AR.

Bevölkerung

Ethnien
Torassier 64,4%
Kartaken 21,3%
Ituren 12,1%
Sonstige 2,2%

Sprachen
Die dominierende Sprache im Alltag ist Torassisch. Auch die meisten Ureinwohner sprechen ihre traditionellen Sprachen nur noch zu Hause oder sogar ausschließlich Torassisch. Es werden 5 verschiedene indigene Sprachen auf Kartatka gesprochen, 3 davon gelten als stark gefährdet und zählen nur noch wenige hundert Sprecher.

Religion
75% der Einwohner sind rythanisch-orthodoxe Halloisten. ca. 20% folgen den traditionellen Naturreligionen der Ureinwohner. 5% gaben andere oder keine Religionszugehörigkeiten an.

Siedlungen

  1. Ust-Bakhansk 113.647
  2. Lymosk 22.168
  3. Petrevka 16.792
  4. Novosnyy Port 9.811
  5. Chertaky 7.455
  6. Verenov 6.243
  7. Kushev 5.872
  8. Burnaya Bukhta 4.214

Wirtschaft

Der wichtigste Wirtschaftszweig ist die Fischerei. Ust-Bakhansk gilt als eines der weltweit wichtigsten Standorte der Fischereiindustrie. Neben der Funktion als Heimathafen zahlreicher Hochseefischkutter, beherbergt Ust-Bakhansk zudem mehrere Fischfabriken, wo der Fang weiterverarbeitet und für den Export vorbereitet wird. In den letzten Jahrzehnten ist der Tourismus zum zweitwichtigsten Arbeitgeber avanciert. Die Touristen kommen vor allem wegen der spektakulären Landschaft und der Möglichkeit zahlreiche Wildtiere (u.a. Braunbären und Seelöwen) aus nächster Nähe zu beobachten. Zum Schutz der Natur, hat die Regierung Kartatkas, eine strenge Auflagen, sowie eine Obergrenze für ausländische Touristen eingeführt. So benötigt man eine Sondergenehmigung zur Einreise, von denen jährlich maximal 500.000 zu touristischen Zwecken erteilt werden. Die meisten ausländische Touristen kommen aus der FRNX, Sival und den STAVA-Staaten. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber ist die torassische Marine, die Stützpunkte in Ust-Bakhansk und Novosnyy-Port unterhält.

Neurythanien

Автономная Республика Новорытания (tor.)
Avtonomnaya Respublika Novorytaniya
Автономна Республiка Новоританiя (sla.)
Avtonomna Respublika Novorytaniya
Autonome Republik Neurythanien
Novorytania flag.png


Amtssprache Torassisch, Slawisch
Anerkannte Minderheitssprachen:
Ospori, Kharanisch, Utuarisch, Limenoisch
Hauptstadt Vladimurovsk
Regierungschef Ministerpräsident Viktor Gutarin
Fläche 2.223.477 km2
Einwohnerzahl 5.481.000
Bevölkerungsdichte 2,46 EW/km2
Währung Torassische Krone
Kfz-Kennzeichen NR
Internet-TLD .nr

Geographie

Novorythanien ist die mit Abstand bevölkerungsreichste, der 3 Autonomen Republiken Torassias.

Bevölkerung

Ethnien
Torassier 38,5%
Slawen 29,7%
Utuaren 14,2%
Ospori 6,8%
Kharanier 6,3%
Hamaren 1,9%
Sonstige 2,6%

Sprachen
Neurythanien ist die einzige Region Torassias, in der Torassisch lediglich von einer relativen, jedoch nicht von einer absoluten Mehrheit als Muttersprache gesprochen wird (ca. 45%). Dennoch wird Torassisch von über 80% der Bevölkerung als Zweitsprache fließend beherrscht. Eine hohe Bedeutung hat ebenfalls das Slawische, welches von ca. 25% der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen wird. Seine ehemalige Bedeutung als landesweite Verkehrssprache ist jedoch durch die zunehmende Bedeutung des Torassischen rückläufig. Weitere wichtige Minderheitssprachen sind Kharanisch und Ospori, sowie die indigenen Sprachen der Ureinwohner Neurythaniens, Utuarisch und Limenoisch.

Religion
Wie auch in allen anderen Teilen Torassias bekennt sich mit 58% die Mehrheit der Bevölkerung zum rythanisch-orthodoxen Halloismus. Etwa 26%, meist Slawen, bekennen sich zum Rekalutismus. 10% bezeichneten sich als Chronisten (vor allem die Utuaren). Etwa 6% gaben andere oder keine Religionszugehörigkeiten an.

Politik

Politisches System
Als Autonome Republik kann Neurythanien eine eigenständige Innenpolitik betreiben. Gesetzgebendes Organ ist das Parlament von Neurythanien. Es verfügt über 50 Abgeordnete, die jeweils einen Wahlkreis vertreten. Das Parlament wählt/bestätigt den Ministerpräsident und die von ihm ernannten Minister. Neurythanien stellt im Nationalrat von Torassia 20 Abgeordnete, die sich traditionell der ihnen politisch nächsten Fraktion anschließen.

Parteien

Name Kürzel Asurichtung
Neurythanische Einheitspartei NEP Sozialkonservatismus, Torassische Interessen
Liberaldemokratische Partei LDP Sozialliberalismus, Regionalismus
Rythanische Volkspartei RVP Rechtskonservatismus, Panrythanismus, Separatismus, Slawische Interessen
Utuarische Freiheitspartei UFP Regionalismus, Utuarische Interessen, Minderheitenpolitik, Umweltschutz

Verwaltung

Städte

Annapol 544.000
Novorytanskyy Plyazh 409.000
Ukhaya 265.000
Petrogorsk 218.000
Shakhtarsk 151.000
Sakhargrad 96.000
Vladimurovsk 87.000
Dimitrovsk 82.000
Novozagan 68.000
Novgorod na More 63.000
Lazurnaya Voda 61.000
Tarkov 56.000
Palmburg 54.000
Zalivgorod 49.000
Makhaya 45.000
Chakhy 44.000
Zolotnyy Plyazh 38.000
Lazurnyy Port 35.000
Soblinsk 31.000
Viktorgorod 26.000
Pesokovsk 25.000
Ulakha 23.000
Stremina 22.000
Byrreka 19.000
Kurtok 17.000
Olenka 15.000
Karreka 13.000
Yurovo 12.000
Uranyy Port 10.000
Novaya Nyonna 9.000
Gudaya 7.000
Tjumtok 5.000

Voronien

Автономная Республика Bорония
Avtonomnaya Respublika Voroniya
Autonome Republik Voronien
Voronia Flagge.png


Amtssprache Torassisch
Anerkannte Minderheitssprachen:
Slawisch, Ospori, Kharanisch, Matajisch,
Vorono-Ituri, Berenisch
Hauptstadt Vorustye
Regierungschef Ministerpräsident Michail Kuronev
Fläche 2.460.889 km2
Einwohnerzahl 752.000
Bevölkerungsdichte 0,3 EW/km2
Währung Torassische Krone
Kfz-Kennzeichen VOR
Internet-TLD .vr