Gruppe Boyum

Aus Ultos
Version vom 6. Mai 2020, 15:38 Uhr von Myotis Myotis (Diskussion | Beiträge) (Berühmte Mitglieder)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Gruppe Boyum war eine Gruppe von Politikern, Geschäftsleuten und Intellektuellen, die sich vom Mashtismus-Hanstadismus geprägt die Gründung des Bundes Freier Städte vorantrieb. Ihr Engagement führte zur Konferenz von Sebeck, auf der viele ihrer Mitglieder auch Delegierte waren und die schließlich die Gründung des Bundes als Folge hatte.

Geschichte

Die Gruppe Boyum entstand 2286 aus einem losen Diskussionsgruppe von Schülern und Studenten um den späteren Präsidenten Carl Boyum an der Universität Sebeck. Ziel der Vereinigung war die Gründung eines Bundesstaates aus den zwölf freien, ehemaligen Handelsgilden-Städten. Nach der erfolgreichen Verwirklichung ihrer Ziele löste sich die Gruppe im Jahr 2325 offiziell auf. Aus der Gruppe Boyum entstanden mit der Sozial-Demokratischen Arbeiterpartei, der Liberalen Freiheitspartei und der Halloistischen Unabhängigkeitspartei gleich drei Parteien die die Politik des Bundes noch heute maßgeblich beeinflussen und prägen.

Berühmte Mitglieder

  • Alf Barstad, Geschäftsmann
  • Certam Bashtu, Politiker, später Bürgermeister von Cerastan und erster Komissionspräsident des Bundes
  • Carl Boyum, Politiker, später Bürgermeister von Sebeck und erster Präsident des Bundes
  • Qmintaam Fwrelus, Politiker, später Bürgermeister von Lucziga-Aguresz
  • Tiril Helland, Politikwissenschaftlerin
  • Kristian Holsen, Politiker, später Bürgermeister von Gervisingen
  • Taluhši Karpesht, (Diplomatin)
  • Emil Kleven, Politiker, später Bürgermeister von Telosh
  • Ereši Mashta, Politikerin, später Bürgermeisterin von Linnetas und zweite Komissionspräsidentin des Bundes
  • Jacob Matthiesen, Arzt und Politiker
  • Parews Mshelas, Politiker, später Bürgermeister von Median
  • Edvard Myking, Arzt
  • Jon Myre, Rechtswissenschaftler
  • Certam Nequas, Drucker und Verleger, später Gründer des Bundesboten
  • Mariann Norland, Rechtswissenschaftlerin
  • Ereši Paros, Rechtswissenschaftlerin
  • Ethews Pekartz, Wirtschaftswissenschaftler
  • Šewrelu Qwintzs, Politiker, später Bürgermeister von Salinn
  • Klaus av Sebeck, Adeliger und Politikwissenschaftler
  • Chwam Tarlas, Lehrer
  • Even M. Thanem, Physiker