Gustave Hartha: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 6: Zeile 6:
 
=Sonstiges=
 
=Sonstiges=
 
Der Großcousin von Hartha ist [[Dieter Selwyn]].
 
Der Großcousin von Hartha ist [[Dieter Selwyn]].
 
+
[[Datei:Selwyn.png|mini|Gemeinsamer Stammbaum von Dieter Selwyn und Gustave Hartha]]
 
<sup>1</sup><small>In Pahragrau heißen die Krankenhäuser Gesundhäuser. Dies soll einen allgemein optimistischeren Eindruck und Einstellung vermitteln.</small>
 
<sup>1</sup><small>In Pahragrau heißen die Krankenhäuser Gesundhäuser. Dies soll einen allgemein optimistischeren Eindruck und Einstellung vermitteln.</small>
 
[[Kategorie:Person]]
 
[[Kategorie:Person]]
 
[[Kategorie:Politiker]]
 
[[Kategorie:Politiker]]

Aktuelle Version vom 23. Mai 2020, 22:58 Uhr

Gustave Hartha (*1. April 2419 in Niederdorf, † 2. August 2496, ebenda) war ein pahragrauscher Kommunalpolitiker und war bis zu seinem Tod Bezirkspräsident des Niederdorfbezirk.

Leben

Hartha wuchs in einem Kinderheim auf. Zu Jugendzeiten war er Praktikant als Arbeiter. Diesen Beruf führte er auch bis zu seiner Rente im Jahr 2484 aus. 2486 wurde er in den Bezirksrat gewählt. 2492 wurde er zum Bezirkspräsidenten gewählt. 2495 wurde er Ehrenbürger von Niederdorf. Seit 2495 klagte er über Herzschmerzen, weshalb er im August 2496 ins Gesundhaus1 kam, wo er an seiner Herzkrankheit starb.

Sonstiges

Der Großcousin von Hartha ist Dieter Selwyn.

Gemeinsamer Stammbaum von Dieter Selwyn und Gustave Hartha

1In Pahragrau heißen die Krankenhäuser Gesundhäuser. Dies soll einen allgemein optimistischeren Eindruck und Einstellung vermitteln.