Heliagund: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
== Geographie ==
 
== Geographie ==
Heliagund liegt am Ufer des [[Nidogysee]]s, der [[Liste der Seen auf Ultos|größte See]] auf Ultos. Durch die Höhe von 1674 m über dem Meeresspiegel hat die Stadt trotz ihrer Lage in der subtropischen Klimazone ein zwar kontinentales und trockenes, aber weniger heißes Klima als für diese Breite üblich.
+
Heliagund liegt am Nordostufer des [[Nidogysee]]s, der [[Liste der Seen auf Ultos|größte See]] auf Ultos. Durch die Höhe von 1674 m über dem Meeresspiegel hat die Stadt trotz ihrer Lage in der subtropischen Klimazone ein zwar kontinentales und trockenes, aber weniger heißes Klima als für diese Breite üblich.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
Heliagund war die Hauptstadt des [[Zentralesisches Imperium|Zentralesischen Imperiums]].
 
Heliagund war die Hauptstadt des [[Zentralesisches Imperium|Zentralesischen Imperiums]].
 +
 
Heliagund wurde 2495 von der FRNX im [[Krieg von Heliagund]] von [[Diktatistan]] erobert.
 
Heliagund wurde 2495 von der FRNX im [[Krieg von Heliagund]] von [[Diktatistan]] erobert.
  
Zeile 17: Zeile 18:
 
Wichtigster Verbindungsknoten mit der Außenwelt ist der Flughafen Heliagund. Von hier gibt es zahlreiche innermurabische Flugverbindungen z.B. nach [[Rums]], [[Torunopol]], [[Styk]], [[Neu-Kroukranathkrouv]] und [[Lüderitz]], aber auch nach [[Qatersoak]] und [[Norsbrôk]].
 
Wichtigster Verbindungsknoten mit der Außenwelt ist der Flughafen Heliagund. Von hier gibt es zahlreiche innermurabische Flugverbindungen z.B. nach [[Rums]], [[Torunopol]], [[Styk]], [[Neu-Kroukranathkrouv]] und [[Lüderitz]], aber auch nach [[Qatersoak]] und [[Norsbrôk]].
  
Die Stadt liegt an der 2518 wiedereröffneten Transmurabischen Eisenbahn, die nun wieder täglich von [[Bamberg]] in [[Aumen]] über [[Maenphyrdt]], [[Whaeya Mïnlim]], Heliagund, [[Ramyra]] und [[Rums]] bis [[Torunopol]] fährt.  
+
Die Stadt liegt an der 2518 wiedereröffneten Transmurabischen Eisenbahn, die nun wieder täglich von [[Bamberg]] in [[Aumen]] über [[Maenphyrdt]], [[Whaeya Mïnlim]], Heliagund, [[Ramyra]] und [[Rums]] bis [[Torunopol]] fährt. Das Teilstück zwischen Heliagund und Ramyra ist elektrifiziert.
  
 
== Navigation ==
 
== Navigation ==
 
[[Kategorie:Stadt in der FRNX]]
 
[[Kategorie:Stadt in der FRNX]]
 
[[Kategorie:Torunische Murabienterritorien]]
 
[[Kategorie:Torunische Murabienterritorien]]

Version vom 10. Mai 2019, 15:18 Uhr

Strandpromenade in Heliagund
Lage von Heliagund am Nidogysee

Heliagund ist eine Stadt im torunisch kontrollierten Teil Murabiens. Heliagund ist eine der ältesten Städte auf Ultos und mit 536.000 Einwohnern nach Bamberg die zweitgrößte Stadt im Norden Murabiens.

Geographie

Heliagund liegt am Nordostufer des Nidogysees, der größte See auf Ultos. Durch die Höhe von 1674 m über dem Meeresspiegel hat die Stadt trotz ihrer Lage in der subtropischen Klimazone ein zwar kontinentales und trockenes, aber weniger heißes Klima als für diese Breite üblich.

Geschichte

Heliagund war die Hauptstadt des Zentralesischen Imperiums.

Heliagund wurde 2495 von der FRNX im Krieg von Heliagund von Diktatistan erobert.

Wirtschaft

Heliagund ist wichtigste Anlaufstelle für den auf FRNX-Seite schnell wachsenden Murabien-Tourismus.

Infrastruktur

Wichtigster Verbindungsknoten mit der Außenwelt ist der Flughafen Heliagund. Von hier gibt es zahlreiche innermurabische Flugverbindungen z.B. nach Rums, Torunopol, Styk, Neu-Kroukranathkrouv und Lüderitz, aber auch nach Qatersoak und Norsbrôk.

Die Stadt liegt an der 2518 wiedereröffneten Transmurabischen Eisenbahn, die nun wieder täglich von Bamberg in Aumen über Maenphyrdt, Whaeya Mïnlim, Heliagund, Ramyra und Rums bis Torunopol fährt. Das Teilstück zwischen Heliagund und Ramyra ist elektrifiziert.

Navigation