Internationals Ting ef Ultes Fuljar

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Internationaler Rat der ultischen Völker
Internationals Ting ef Ultes Fuljar
Flagge ITUF.png
Gründung 2391
Hauptsitz Flagge Skythea.png Skythea
Generalsekretär Egor Darkin
Anzahl Mitgliedsstaaten 79
Amtssprachen Ultan, Kanabisch, Sivalesisch, Paramurisch

Die ITUF (kurz für Internationals Ting ef Ultes Fuljar) ist eine internationale Vereinigung, welche annähernd alle Nationen auf Ultos vertritt. Ihre Aufgaben umfassen neben der Wahrung des Weltfriedens und der Förderung des interstaatlichen Dialoges auch die Einhaltung der Menschenrechte. Hauptsitz der ITUF ist der Stadtstaat Skythea in den zentralen Karpatischen Inseln. Amts- und Arbeitssprachen sind Ultan, Kanabisch und Svalesisch, weitere Amtssprachen sind Paramurisch, Davidisch, Lussisch und Xyllabisch.

Geschichte

Die ITUF wurde im Jahr 2391 aus einer außenpolitisch heiklen Situation heraus gegründet. Zahlreiche Territorien in Astolien und Davien wurden von ihren balmanischen und karpatischen Kolonialherren in die Freiheit entlassen, regionale Konflikte waren die Folge. Die erst 2315 gegründete Demokratische Volksrepublik Diktatistan wurde so in den 70er- und 80er-Jahren des 24. Jhd. zum Auffangbecken svalesischer Kolonien in Davien. Als sich so eine Zweiteilung zwischen den alt-imperialistischen Staaten wie der Föderalen Republik und Sval auf der einen Seite und neuen Kräften wie der DVD auf der anderen Seite abzeichnete, wuchs der Druck auf Balmanien. Man entschied sich zur Schaffung einer Institution mit dem Zweck der Förderung des internationalen Dialogs und der Prävention kriegerischer Auseinandersetzungen, um der angespannten weltpolitischen Lage gerecht zu werden.

Von 2514 bis 2517 führte Joshua Mislinski als amtierender Generalsekretär die ITUF. In die Amtszeit Mislinskis fielen eine Reihe weltpolitischer Krisen wie die in der Gründung des Asgarden-Paktes kulminierende Zuspitzung des torunisch-davischen Konfliktes sowie der ITUF-Austritt der Schwarzen Liga.

Nachfolger Mislinskis ist seit 2517 Norman Dinavier. Der lursikische Staatsbürger galt als Kompromisskandidat, nachdem der von den Asgarden-Staaten vorgeschlagene Domidan Shergon am Veto der IADN-Staaten gescheitert war. 2519 beschloss die ITUF eine Reform zur Restrukturierung des Sicherheitsrates. Hintergrund dieser Entscheidung war der Austritt aller Mitgliedsstaaten des Staatenbundes Karpatischer Staaten aus der ITUF. Der bisher 15 Mitglieder umfassende Sicherheitsrat wird auf 10 Mitglieder reduziert. Die ständige Mitgliedschaft, wie sie zuletzt FRNX, Sval, DVD, UAF, Espinien, KU, Nordmeeren sowie der STAVA genossen, wird abgeschafft. Die 10 Mitglieder werden aus 10 kontinentalen Verbänden, sog. Tanmanaten entsendet, damit eine faire geographische Verteilung der Mitglieder gewährleistet ist.

Wortherkunft und Artikel

Der Name "ITUF" leitet sich nicht nur aus dem kanabischen "Internationals Ting ef Ultes Fuljar" her, sondern ist zugleich auch umgangssprachliches pharisch für "Sicherheit" und Alt-Xyllabisches Synonym für "Geborgenheit" - allesamt gramatisch weibliche Worte. Nicht nur deshalb, sondern auch aufgrund massiver politischer Aufklärungsarbeit von Marator hat sich in allen Sprachen das generische Femininum durchgesetzt. Ungeachtet der tatsächlichen Übersetzung der einzelnen Worte, ist also immer von der ITUF als weibliche Institution die Rede. Zur Anschaulichkeit soll hier ein Zitat des ITUF-Sprachwissenschaftlers Prof. Dr. Dr. Dr. Jakrad Zelden verhelfen:

"Einheitlichkeit in der Sprache ist nicht nur aus Bequemlichkeit wichtig, sondern vorallem deshalb, weil sie Brücken baut. Das vorzügliche Anliegen, die ITUF in allen Sprachen so zu nennen, ergibt also zudem aus mehr als den Gründen der brisanten Mehrdeutigkeit Sinn, nämlich auch aus den Gründen der Verbundenheit aller Völker. Solche Details können ungemein wichtig sein, man erinnere sich nur an die Gaia-Folge, in der "deutsche" Forscher den besten Brotaufstrich erfunden haben - aber ihm keinen Artikel zuordneten. Das daraus resultierende Chaos mag vor dem Fernseher amüsant sein - in der Realität sei es aber ferne!"
Jakrad Zelden

Institutionen

Die Vollversammlung

In der Vollversammlung ist jeder Mitgliedsstaat der ITUF durch einen diplomatischen Botschafter vertreten.

Der Sicherheitsrat

Historische Übersicht der SR-Mitglieder

Zentrale Institution der ITUF ist der Sicherheitsrat. In diesem Gremium sind ständig 10 Staaten durch jeweils einen diplomatischen Botschafter vertreten. Aktuell sind folgende Staaten im Sicherheitsrat vertreten:

# Tanmanat Staat Flagge Botschafter
1 Balmanien Kanabisches Reich
Flagge Kanabien.png
2 Altmeerland Bund Freier Städte
BFS1.png
Toqatuh Narlas
3 Nord- und Zentralkarpaten Herzogtum Heas
FlaggeHeas.png
Magankur Habènd
4 Südkarpaten Ladislavien
Flagge LDL.png
Albert Scharfess
5 Davien und Westkarpaten Kingdom of Thunder
KOT Flagge S Rand.png
6 Westakronor Staatenverbund Akronor
Flagge STAVA.png
Lene Resslof (FlagKGL.png Lusslien)
7 Rythanien Na Eilean Aonaichte
Flagge NEA.png
8 Tay Sógrat und Sivalesien Pahragrau
Flagge pahragrau.png
9 Bangabandhu Königreich Assasam
KRA Flagge S.png
10 Murabien Novorythanien
Novorytania flag.png

Der Generalsekretär

→ Hauptartikel: Generalsekretär der ITUF

Der Generalsekretär der ITUF ist die höchste Instanz des Vereinigung und wird allgemein als die mächtigste Person auf Ultos angesehen. Gegenwärtiger Generalsekretär ist der torassisch-skythische Politiker Egor Darkin. Er steht seit 2520 an der Spitze der ITUF und löste seinen Vorgänger Norman Dinavier ab.

ITUFCOM

ITUFCOM ist das internationale Flüchtlingshilfswerk der ITUF.

IGLU

IGLU ist die Internationale Gesundheitsorganisation der Länder Ultos.

Tanmanate

Westakronor
Nationalflagge DZR.png Dianien
Flagge-Grundistan.png Grundistan
Flagge lagland.png Lagland
Flagge Listova.png Listova
FlagKGL.png Lusslien
Wot.png Wotania
Rythanien
Flagge Kharanien.png Kharanien
Flagge NEA.png Na Eilean Aonaichte
Flagge VSN.png Nordakronor
Nordrytf.png Nordrythanien
FlaggeOspor.png Ospor
Flaggetorassia.png Torassia
Tay Sograt und Sivalesien
Flagge von Buspor.png Buspor
ErkassienFlaggeNeu.png Erkassien
Gfd flagge.png Graufurd
Flagge Galonien.png Livonien
Nygarde Flagge Neu.png Nygarde
20190421 015426.jpg Pahragrau
Flag 01.png Sival
Flagge taylon.png Taylon
VRA Flagge.png Armilien
Murabien
UAF-Wappen-neu.png Ancalim-Feanaro
Espinien-Flagge.png Espinien
Marenien 1.PNG Marenien
Novorytania flag.png Novorythanien
Beidertralien Flagge.png Republik beider Tralien
FRNX Flagge.png Torunisch-Murabien
Lussisch-Murabien.png Lussisch-Murabien
Hamarien Flagge alternativ.png Hamarische Republik
Davien und Westkarpaten
Flagge DVD.png Diktatistan
Flagge Jennitia.png Groß Jennitia
Flagge-HK.png Heilige Küste
KOD Flagge S Rand.png Kingdom of Desire
KOS Flagge S Rand.png Kingdom of Sorrow
KOT Flagge S Rand.png Kingdom of Thunder
Nörgelstan
Flagge Tegrim.png Tegrim
Flag-yantan.jpg Yantan
Südkarpaten
Flagge Elegienrepublik.png Elegienrepublik
Flagge LDL.png Ladislavien
Flagge Neu Knossos.png Neu Knossos
Stanislavien Flagge.png Stanislavien
Flagge Lussisch-Elegenien.png Lussisch-Elegenien
Flagge-KSÜ.png Südmeeren
Temkalien-Flagge.png Temkalien
TN Flagge.png Trance Nation
Varnum-Flagge.png Varnum
Altmeerland
Aldorische Republik
Flagge Allmeeren.png Allmeeren
Fjorische Republik
Flagge Marator.png Marator
Flagge norbok.png Norbok
Flagge-dfup.png Plankow
BFS1.png Bund Freier Städte
Flagge Torvelåg.png Torvelåg
Balmanien
Flagge Kanabien.png Kanabien
Kastugien
Lundal
Lykrien
Patanische Republik
République des Mangues
Slogau
FRNX Flagge.png Torunien


Nord- und Zentralkarpaten
Flag-anders-rosenstiel.jpg Anders und Rosenstiel
AKU-Flagge.png Andere Karpatische Union
Chr. Tuwern
Drömer Adelsunion
Halloa State
FlaggeHeas.png Heas
Herwatien
KU Flagge.png Karpatische Union
LBR-Flagge.png Ludwig-Bern-Republik
Flagge IRN.png Nordestasien
Paramur Flagge.png Paramur
Flagge Skythea.png Skythea
Sünderbaas
Taurien
Ülner Inseln
Bangabandhu
KRA Flagge S.png Assasam
DRC Flagge S.png Choghu
CRM Flagge S.png Chronistisch Mandhu
KRG Flagge.png Gonshu
HLR Flagge S.png Haladisches Reich
Flagge Nuschtesien.png Nuschtesien
IRB Flagge.png Ismusistisch Bangabandhu
Kuagon.png Kuagon
RNM Flagge S.png Nugramandhu
RTO Flagge S.png Techwahlisch-Olau
URB Flagge S.png Bangabandhu
RXO Flagge S.png Xyllabisch-Olau
NZR Flagge S.png Zentralesien


Westakronor

Das Tanmanat Westakronor bestand zum Zeitpunkt seiner Gründung aus sieben, nach dem Austritt der VSN aus 6 Mitgliedern. Die Wahl zum Mandatsträger erfolgt alle 3 Monate mit einer 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten Mitgliedsstaaten. Mit der gleichen Mehrheit kann einem Repräsentanten auch das Mandat wieder entzogen werden, woraufhin es zu einer Neuwahl kommt. Zum jetzigen Zeitpunkt übertragen alle im Tanmanat vertreten STAVA-Mitglieder ihr Mandat im Falle einer Wahl automatisch an die Akronoische Kommission.

Rythanien

Das Tanmanat Rythanien setzt sich nach dem Beitritt der VSN aus sechs Mitgliedsstaaten zusammen. Der Mandatsträger rotiert im regelmäßigem Turnus.

Tay Sograt und Sivalesien

Murabien

Davien und Westkarpaten

Südkarpaten

Altmeerland

Balmanien

Nord- und Zentralkarpaten

Hauptartikel: Tanmanat Nord- und Zentralkarpaten

Der Mandatsträger des Tanmanats Nord- und Zentralkarpaten wird von den Mitgliedsstaaten (1 Stimme pro Staat) gewählt. Der Mandatsträger wechselt jährlich zum 1.8. GZR.

Bangabandhu

Verfassung der ITUF

Die fundamentalen Entscheidungen der ITUF, einschließlich der Resolutionen, werden durch den ITUF-Sicherheitsrat getroffen. Es gibt verschiedene Arten von Anliegen, welche widerum auf verschiedene Mehrheiten erfordern:

Richtführende Aufträge

Aufträge der ITUF, verschiedene Richtlinien zu halten oder umzusetzen. Beispielsweise die Kontrolle des Passagierverkehrs von und nach Plankow; oder der Umgang mit der Sklaverei in Temkalien.
Hierzu muss eine einfache Mehrheit der SR-Abgeordneten für den Antrag stimmen. Inklusive Enthaltungen.

Strukturierende Aufträge

Beispielsweise die Restrukturierung des ITUF Sicherheitsrates.
Hierzu muss eine 2/3 Mehrheit der Abgeordneten für den Antrag stimmen. Inklusive Enthaltungen

Aufnahmeanträge in die ITUF

Über die Aufnahme eines neuen Staates in die ITUF entscheidet der Sicherheitsrat mit einfacher Zweidrittelmehrheit (zwei Drittel oder mehr der zustimmenden und ablehnenden Abgeordneten müssen für eine Aufnahme stimmen, Enthaltungen werden wie ungültige und nicht abgegebene Stimmen behandelt). Wird der Antrag vom Sicherheitsrat befürwortet, ist dieser der der ITUF-Vollversammlung vorzulegen. Falls sich mehr als die Hälfte aller Mitgliedsstaaten innerhalb von 7 Tagen gegen den Antrag wenden, ist der Antrag abgelehnt, andernfalls angenommen.

Archiv

Resolutionen im ITUF-Sicherheitsrat (Auswahl):

# Jahr Antragsteller Thema Annahme ja/nein
003 2517 LBR-Flagge.png Ludwig-Bern-Republik Bangabandhukonflikt nein
006 2518 KU Flagge.png Karpatische Union Ultan als Fremdsprache ja
008 2518 Aufnahme des Freistaats Lagland in die ITUF ja
009 2518 FRNX Flagge.png Torunien Sklaverei Temkalien ja
010 2518 FRNX Flagge.png Torunien Verantwortung DVD und UAF zur Menschenrechtslage in BAMBU-Staaten zurückgezogen
011 2518 Aufnahme von Volksrepublik Slawija und Demokratischer Republik Krowuya in die ITUF ja
013 2518 FRNX Flagge.png Torunien Kontrolle des Passagierverkehrs von und nach Plankow ja
014 2518 Flagge Allmeeren.png Allmeeren Sanktionierung von Hassrede durch SR-Mitglieder zurückgezogen
016 2519 Flagge Allmeeren.png Allmeeren Austritt des SKS aus der ITUF zurückgezogen
017 2519 FRNX Flagge.png Torunien Restrukturierung des ITUF-Sicherheitsrates ja
018 2519 Flagge Allmeeren.png Allmeeren Einladung an die Heilige Küste zum Beitritt in die ITUF ja
019 2519 Flagge LDL.png Ladislavien Die Heilige Küste zum Beitritt in die ITUF ja
020 2520 KRA Flagge S.png Assasam Situation in Davien Quorum verfehlt
021 2520 Flagge LDL.png Ladislavien Wiedereintritt des SKS in die ITUF ja
022 2520 STAVA.png STAVA Sanktionierung Kharaniens nein
023 2520 Flagge LDL.png Ladislavien Aufnahme der Imagi Nation in die ITUF ja
024 2520 KRA Flagge S.png Assasam
BFS1.png Bund Freier Städte
Aufnahme der Ehrbaren Bangabandhischen Republik in die ITUF