Janna Olech

Aus Ultos
Version vom 7. Mai 2020, 21:07 Uhr von Pahragrau (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johanna Laureen "Janna" Olech (*9. Januar 2437 in Ingen, † 2. Juli 2519, ebenda) war eine pahragrausche Kommunalpolitikerin und ehemalige Marmeladenverkäuferin. Sie war von 2499 bis 2514 Bezirkspräsidentin des Ingenbezirk.

Janna Olech (2514)

Leben

Olech übernahm bei ihrem 32. Lebensjahr den Marmeladenladen ihrer Eltern. Sie kochte die Marmeladen selber und verkaufte auch hausgemachte Konfitüren, Fruchtaufstriche und Gelees. Mit 62 Jahren ging sie in Rente und beteiligte sich politisch. Sie kandidierte als Bezirkspräsidentin. Im zweiten Wahlgang gewann sie und führte das Amt bis 2514 aus. 2519 starb Olech an einer Herzkrankheit.

Olech war verheiratet und hinterließ einen Sohn, der den Marmeladenladen weiterbetreibt. Auch hinterließ sie zwei Enkel.

"Das schmeckt wie Olechs Marmelade!"

Dies ist ein pahragrausches Sprichwort, dass sich national eingebürgert hat und sich durch Janna Olech zurück führen lässt. Mit dem Sprichwort beschreibt man besonders leckere und qualitative Marmeladen wie zu "Olechs Zeiten". Durch dieses Sprichwort bekommt der noch heute geführte Marmeladenladen viel Aufmerksamkeit.

Olechs Marmeladenladen

Olechs Marmeladenladen ist ein, seit 2435, von der Familie Olech geführter Laden. Zuerst wurde der Laden geführt von Olechs Eltern, von 2435 bis 2469 (34 Jahre). Dann übernahm Janna Olech den Laden von 2469 bis 2499 (30 Jahre). Nach ihrer Pensionierung übernahm ihr Sohn das Geschäft seit 2499 (bisher 21 Jahre).