Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse

Aus Ultos
Version vom 28. Juni 2021, 03:48 Uhr von Myotis Myotis (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse
BBS Torvik.jpg
Schiffsdaten
Land BFS1.png Bund Freier Städte
Schiffsart Fregatte
Bauwerft Marcussen
Bauzeitraum 2512-2520
Gebaute Einheiten 3
Namensgeber Handelsgilden-Kontore
Dienstzeit seit 2516
Schiffsmaße und Besatzung
Länge 345 p
Breite 40 p
Tiefgang 12 p
Verdrängung 7500 fa
Geschwindigkeit 245 my/h
Besatzung 45
Bewaffnung

4 × 15-mp-Gatling-Maschinengewehre VO MG6
2 × TETEK-Luftabwehrraketen-Vierfachstarter
2 × METEK-Seezielflugkörper-Vierfachstarter
2 × 30-mp-Maschinenkanonen VO MK3
2 × Dreifach-Torpedowerfer VO TW3
1 × 140-mp-Artillerieschiffsgeschütz VO AG2

Luftfahrzeuge

2 × Passabil VVK-91
(alternativ: 2 × Elderstal S-181)

Die Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse ist eine Klasse von Fregatten, die für die Bundesmarine des Bundes Freier Städte gebaut wurden.

Das erste Schiff der Klasse, die BBS Norland, lief am 1. XIII. 2514 in Metalurhg vom Stapel und wurde am 3. XVIII. 2516 in Dienst gestellt.

Namensgebung

Namensgeber der Schiffsklasse sind die Kontore der Handelsgilde. Die einzelnen Schiffe der Klasse sind nach Mariann Norland (2280-2354), Edvard Myking (2280-2348) und Kjell-Simen Torvik (2275-2360), Gründern des Bundes, benannt.

Design

Die Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse verfügt durch die Vermeidung rechtwinkliger Flächen und durch eine radarabsorbierende Beschichtung über Tarnkappen-Eigenschaften, die zu einem sehr geringen Radarschnitt führen. Das Design ist außerdem mit einer Kühlanlage für Abgas ausgestattet, die die Wärmesignatur des Schiffes deutlich verringern soll. Durch den geringen Radarschnitt, den relativ geringen Tiefgang und die hohe Geschwindigkeit ist die Klasse besonders für den Einsatz in Küstengebieten geeignet.

Die Klasse verfügt über ein Hubschrauber-Deck, auf dem ein Hubschrauber wie der Passabil VVK-91, landen und mit Waffen und Treibstoff ausgerüstet werden kann. Im Hangar der Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse können zudem zwei Hubschraubers oder alternativ zwei Drohnen des Typs Elderstal S-181 dauerhaft untergebracht werden.

Bewaffnung

Die Hauptbewaffnung der Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse besteht aus zwei METEK-Seezielflugkörper-Vierfachstartern und zwei TETEK-Luftabwehrraketen-Vierfachstartern. Auf dem Vorderdeck befindet sich ein hochpräzises KI-gestütztes 140-mp-Artillerieschiffsgeschütz VO AG2, das auf einer Reichweite von 90 Myle für Angriffe auf Luft- und Bodenziele eingesetzt werden kann. Das Geschütz kann pro Minute 20 Schuss abfeuern.

Zudem verfügt die Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse für den Einsatz gegen U-Boote auf beiden Seiten über jeweils einen KI-gestützte VO TW3 Dreifach-Torpedowerfer.

Zur Abwehr von Angriffen mit kleinen, schnellen Schiffen ist Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse auf beiden Seiten mit jeweils einer KI-gestützte 30-mm-Maschinenkanone VO MK3 ausgestattet, die eine Reichweite von 6 Myle hat und bis zu 1.000 Schuss pro Minute abgeben kann. Ergänzt werden diese auf beiden Seiten mit jeweils zwei Kugellafetten mit KI-gestützten 15-mp-Gatling-Maschinengewehren VO MG6.

Aufgabe

Die Sxawasx-Klasse/Kontor-Klasse ist mit dem Fokus auf einen geringen Radarschnitt und eine hohe Geschwindigkeit besonders für die küstennahe Gefechtsführung konzipiert worden, verfügt als Multifunktionsschiff aber über ein weites Einsatzprofil, dass neben der Flugabwehr und den Angriff von Seezielen auch die U-Boot-Jagd umfasst. Für die verschiedenen Verwendungszwecke können die jeweiligen Bewaffnungen dabei flexibel angepasst werden.

Die an Bord stationierten Hubschrauber, meist zwei Passabil VVK-91, können für Versorgungs- und Transportflüge oder die Seeaufklärung eingesetzt werden.

Einheiten

Kennung Name Werft Kiellegung Stapellauf Indienststellung
251 Norland Marcussen Metalurhg 2512 2514 2516
261 Myking Marcussen Metalurhg 2514 2516 2518
271 Torvik Marcussen Telosh 2516 2518 2520