Taura Isnetele

Aus Ultos
Version vom 23. Februar 2021, 11:29 Uhr von Feanaro (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taura Isnetele
Taura Isnetele.jpg
Geburtsdatum 19. Meira 2436 (23.02. GZR)
Nationalität Espinien-Flagge.png Espinien
Tätigkeit Sängerin


Taura Isnetele, geboren am 19. Meira 2436 (23.02. GZR) bei Dritzin (PI) ist eine espinische Sängerin.

Leben

Taura Isnetele heißt eigentlich Milla Tedeen, hat aber den Künstlernamen Taura Isnetele angenommen, als sie ihre Karriere startete und im Königreich Taurien erste Erfolge feierte.

Karriere

Bei einem Sturz als Teenagerin war der Schmerz so groß, dass sie komische Laute ausstieß. Da diese Laute dennoch recht melodisch waren, perfektionierte sie dieses von ihr "Judeln" genanntes Talent. Ultosweit wurde sie damit als "judelnde Espinie" bekannt. Ihr größter Erfolg war 2475 der Titel "Hör ich Musik, muss ich judeln". Der Song hielt sich geschlagene 55 Monate in den diversen Charts.

2480 machte sie eine Judelschule auf und vermittelte ihr Talent an andere Sängerinnen und Sänger. Mit dieser Schule war sie sehr erfolgreich und das von ihr erteilte Judeldiplom erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Zitat: "Mit meinem Diplom hat man was ganz eigenes!"

Taura Isnetele wird 2521 für das Königreich Taurien am 2. Ultos Song Contest teilnehmen und zwar mit ihrem Top-Hit von 2475 "Hör ich Musik, muss ich judeln". Dieser Erfolgstitel bekommt ein neues Gewand und wird aufgepeppt.