Ultoversal Studios

Aus Ultos
Version vom 12. Oktober 2020, 17:45 Uhr von Kobster (Diskussion | Beiträge) (Serien)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ultoversal Studjoer
Ultoversal Logo.png
Gründung 2412
Sitz Mynden, FRNX Flagge.png Torunien
Leitung

Markus Lidgren

Umsatz 19,3 Mrd. Balm (2518)
Branche Filmproduktion

Ultoversal Studios ist ein auf Filmproduktion spezialisiertes Tochterunternehmen des Medienkonzern HK Media. Es ist das umsatzstärkste Filmunternehmen der FRNX. Die Produktionsstudios befinden sich in Mynden und Qatersoak. Um die Studios in Mynden herum wurde ein Vergnügungspark gleichen Namens angelegt, der die schon seit den 2460er Jahren angebotenen Studiorundfahrten ergänzt und zu einer Touristenattraktion geworden ist. Kleinere Studiogelände befinden sich zudem in Thylruna (UAF-Wappen-neu.png Ancalim-Feanaro), Sebeck (BFS1.png Bund Freier Städte), Presik (FlagKGL.png Lusslien) und Urania (KU Flagge.png Karpatische Union) Außerdem gibt es Vertriebs- und Administrationsbüros in Norsbrôk. Gemeinsam mit den zwei anderen großen Filmunternehmen der FRNX (Vîttop und Logen Broer) sowie den bündischen 24. Jahrhundert Studios, ist es maßgeblich für die Dominanz der Kanabischen Sprache im internationalen Filmgeschäft, verantwortlich.

Studiogelände in Qatersoak-Hallakoru

Geschichte

Es wurde 2412 vom amranischen Emigranten Camil Lainn gegründet. Er hatte bereits zuvor in seinem Gartenhaus in Mynden erste Stummfilme gedreht. Durch Darlehen reicher Investoren wie etwa der Familie Elder, begann 2412 der Bau erster professioneller Filmstudios. Bei den ersten Produktionen führte er weiterhin Regie, und leistete Pionierarbeit in verschiedensten Filmgenres. Lainn gilt daher bis heute als einer der bedeutendsten Regisseure der Filmgeschichte. Gemeinsam mit den anderen großen Filmstudios der FRNX, machte Ultoversal die Städte Mynden und Qatersoak zu globalen Zentren der internationalen Filmindustrie. 2509 kaufte die HK Media AG das Unternehmen.

Berühmte Produktionen

Filme

  • 2422: Gigaloke, Dystopie über den Alltag in einer Multimillionenmetropole im Jahr 2500
  • 2454: Starke Mannen (Der Starke Mann), Komödie über den berüchtigten davischen Regulator Grimmhardt Goll
  • 2467: Trakon, Sci-Fi Horror über eine BLØF-Mission, die auf Tracon intelligentes außerirdisches Leben findet
  • 2471: Dagen Efter (Der Tag Danach), Dystopie über eine postapokalyptische Welt nach einem Atomkrieg zwischen FRNX und DVD
  • 2478: Stjernkrîger (Sternenkriege), Science Fiction Epos, erster Teil einer 9-teiligen Saga, über eine fiktive Galaxie und den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse
  • 2485: Ingemansland (Niemandsland), Antikriegsfilm über das Schicksal eines torunischen Soldaten im Weißen Krieg
  • 2489: Ingen Nåd (Keine Gnade), Horrorfilm von Kurt Schlachter, aufgrund antihalloistischer Botschaften war die Aufführung in der FRNX zeitweise verboten
  • 2491: Preis der Freiheit, Geschichts-Epos über die Gründung der FRNX
  • 2495: Føljen Êf En Smejl (Die Folgen eines Lächelns), Horrorfilm von Kurt Schlachte
  • 2497: Eller Døden (Oder der Tod), Horrorfilm von Kurt Schlachter
  • 2502: Morgonrød (Morgenröte): Horrorfilm von Kurt Schlachter

Serien

  • seit 2487: Gaia - Fernsehserie über das Zeitgeschehen auf dem fiktiven Planeten "Gaia", der Ultos sehr ähnelt
  • seit 2489: Johansons - Zeichentrickserie über eine fünfköpfige Familie, die das Alltagsleben in der FRNX karekiert
  • 2484-2487: Skejvarg - Fernsehserie über einen geheimen Überschall-Hubschrauber der Torunmakt
  • seit 2465: Stjerndra - ursprünglich Sci Fi Serie über Abenteuer des torunischen Raumschiffes TNN Føretag im 29. Jahrhundert, inzwischen gibt es mehrere Generationen, Spin-offs und Kinoverfilmungen
  • 2494-2505: Besterer - Sitcom über das Leben von sechs Freunden in Norsbrôk