ÉnowaBank

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Énowa Érkasjo Firór K.A.
EEFLogo.png
Rechtsform Kasiwól vi Arakwyszaj
(Gesellschaft auf Aktien)
Gründung 2428
Sitz Dudónize, ErkassienFlaggeNeu.png Erkassien
Leitung
  • Gíom Piric (Vorstandsvorsitzender)
  • Elejna Marloszazy (Aufsichtsratsvorsitzende)
Mitarbeiter 63.349 (2519)
Umsatz 148,4 Mrd. Yenov
(129,1 Mrd. Balm)
Branche Finanzdienstleistungen

Die Énowa Érkasjo Firór K.A. (übersetzt Erste Erkassische Bank; außerhalb Erkassiens ÉnowaBank) ist eine international tätige erkassische Universalbank mit Hauptsitz in Dudónize. Mit einem Umsatz von rund 148 Milliarden Yenov im Geschäftsjahr 2519 ist sie − gemessen am Umsatz − das drittgrößte Unternehmen Erkassiens und die mit Abstand größte erkassische Bank. Entstanden ist sie im Jahre 2428, als die Erkassische Notenbank − die heutige Erkassische Staatsbank − ihr Privatkundengeschäft ausgliederte und privatisierte.

Markenlogo außerhalb Erkassiens.

Geschichte

Geschäftstätigkeit

Der Großteil der Tätigkeit des Unternehmens konzentriert sich auf das Geschäft mit Privat- und Firmenkunden. Weitere Geschäftsfelder sind unter anderem die Vergabe von Darlehen, Investmentbanking und Immobiliengeschäfte.

Privatkunden bietet die Bank eine Auswahl an Kontopaketen, von einem kostenlosen Girokonto mit grundlegensten Funktionen bis hin zu umfangreicheren Optionen, von denen die höchste das Énowa-Gold-Konto mit einer monatlichen Kontogebühr von 10,99 Yenov (6,70 Balm) ist. Je nach Paket ist in den Konten auch eine Debit- bzw. Kreditkarte mit inbegriffen.

Filialen

Ingsamt gibt es 7.367 Énowa-Filialen, deren Großteil sich in Astolien, vorallem auf dem Subkontinent Akronor befinden.


Anteile

Aktionärsstruktur

u.a.