Die Schmollzüge

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oischer Schmolly/Schmollzugschmolly (wurde in den Schmollzügen verwendet)
  • um 1000 war die Mehrzahl der Bevölkerung von Ultos schmölkisch:
    • zahlreiche schm. Königtümer in FRNX
    • fast ganz Diktatistan schmölkisch (ca. 80%)
    • Königreich Olvembræ einflussreicher Staat an der Nordküste Neugermaniens
    • große Siedlungen in Murabien
  • in Heliagund wohnten Schmölker, Halloisten und Chronisten –> häufige (blutige) Außeinandersetzungen
    • 1004 Kampf zwischen H. und S.
    • Anlass zu einem Bündnis zwischen Neugerm. und Xyll. Schmölkischen Königtümern
  • 1005-1047 1. Schmollzug (FRNX und Neugermanien)
    • Fast ganz FRNX und Neugermanien unter Schmölkischen Königtümern aufgeteilt
  • Schm. Herren behandelten die Halloisten schlecht –> Spannungen
  • 1068 “Bund der Gläubigen Halloisten” gegründet; geheime Organisation, die Sabotage ausübte, Widerstand formierte, offene Kämpfe austrug
  • 1085 wurde das “Königreich des Bundes der Gläubigen Halloisten” gegründet
    • übte großen Einfluss aus, unterstützte Halloisten in Diktatistan
    • erneutes Bündnis der Schm. Königtümer gegen dasselbe
  • 1123-1128 2. Schmollzug (Westdiktatistan, FRNX und Neugermanien)
    • 1128 Friedensschluss in Diss –> scheitert (wegen berühmten Witzes)
  • 1128-1178 3. Schmollzug (Diktatistan, FRNX und Neugermanien)
    • fatale Niederlage der Schmölker:
    • keine Schm. Königtümer mehr in Neugermanien
    • Vormachtstellung in FRNX beendet (seit dem stetig abnehmender Prozentsatz)
    • Zahl der Schmölker in Diktatistan erheblich dezimiert
    • Schmölker werden vertrieben
    • Flucht nach Oi und Murabien
    • Oi wird eigener Staat