Keno Halacht

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Keno Halacht (*2430, Ingen) ist ehemaliger Kommunalpolitiker, Fischverkäufer und war zweiter Bezirkspräsident des Ingenbezirk.

Leben

Halachts Eltern besaßen ein Fischgeschäft. Auch zu Jugendzeiten half er mit seiner Schwester, Fisch zu verkaufen. Das Fischgeschäft wurde durch ein Brand im Jahre 2448 zerstört, da das Gebäude nicht optimal gebaut wurde. Seine Eltern bauten ein neues, kleineres und modernes Fischgeschäft. Dieses übernahm Halacht im Jahr 2465. Als dieses durch ein weiteres Brand zerstört wurde, verklagte er die Baufirma. Durch seinen Bekannten und Anwalt kam er zur Politik. 2478 wurde er Bezirkspräsident. Sein Sohn baute eine neues Fischereigeschäft, dass heute noch steht. 2486 lag er sein Amt nieder und half bis 2491 im Fischereigeschäft, bis er in Rente ging. Im April 2519 wurde bei Halacht Rheuma diagnostiziert. Deshalb zog er sich damit aus der Öffentlichkeit. Im Mai 2519 schrieb er seine Biografie. Im Januar 2520 wurde er Ehrenbürger der Stadt Ingen.

Halacht hat eine Schwester, Lena Halacht-Kulli. Dessen Sohn und Halachts (Paten-)Neffe ist Uli Kulli.