Egor Darkin

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Egor Anatolyevich Darkin (*15.06.2466 in Severosalivsk, Neurythanien) ist ein torassisch-skythischer Politiker. Er war von 2505-2511 Ministerpräsident von Neurythanien. Von 2512 bis 2519 war er Chefdiplomat der ITUF. 2519 vertrat er das Tanmanat Murabien im ITUF-Sicherheitsrat. Seit 2520 ist er ITUF-Generalsekretär.

Jugend und Politische Anfänge

Darkin wuchs in Novorytanskiy Plyazh auf. Sein Vater arbeitete als Ingenieur bei der Neurythanischen Staatsbahn, seine Mutter arbeitete als Personalreferentin für eine Hotelkette. Von 2487 bis 2493 studierte er Medizin an der Staatlichen Universität in Braga (Torassia). Nach seinem Studium arbeitete er als Assistenz- später Fachartzt am Universitätsklinikum Napalin. 2496 kehrte er nach Neurythanien zurück, bevor er 2497 politisch aktiv wurde. Er trat der noch sehr jungen Liberaldemokratischen Partei (LDP) bei. Nach der Wahl 2503 stellte die LDP mit Milan Radinov erstmals den Ministerpräsidenten. Darkin wurde zum Gesundheitsminister berufen. Nachdem Radinov 2505 aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste, wurde Darkin von seiner Partei zu dessen Nachfolger gewählt.

Ministerpräsident von Neurythanien

Während seiner Amtszeit als Ministerpräsident begann er mit einer umfassenden Reorganisation von Politik und Staat. Über einer Verfassungsreform, die in einer Volksbefragung 2407 bestätigt wurde, stärkte er die Rolle des Parlamentes und setzte das Wahlalter von 20 auf 17 herab. Die Anzahl der Amtszeiten für das Amt des Ministerpräsidenten begrenzte er auf zwei. Hinzu kam eine Verwaltungsreform, in der unter anderem den Utuaren (Ureinwohner Nordostneurythaniens), umfassende Autonomierechte zugesichert wurden. Darkin engagierte sich außerdem im Umweltschutz. Er stellte über 80% der Regenwaldgebiete Neurythaniens unter Schutz und initiierte die Gründung einer Umweltpolizei, die gegen illegalen Kahlschlag und Brandrodung vorging. Bei der Korruptionsbekämpfung fuhr er eine Null-Toleranz-Politik. Bei den Parlamentswahlen 2505 erzielte die LDP mit 45,7% ihr bisher bestes Ergebnis und Darkin konnte seine zweite Amtszeit antreten. Bei der Wahl 2511 konnte er Aufgrund der Amtszeitbegrenzung nicht erneut kandidieren.

ITUF-Sonderbeauftragter

2512 wurde er von ITUF-Generalsekretär Joshua Mislinski zum Sonderdiplomaten der ITUF ernannt. Damit war er für die Vermittlung, bzw. Verhandlungsführung zwischen Konfliktparteien und in Krisengebieten zuständig. Als sein größter Erfolg gilt die Aushandlung eines 60-tägigen Waffenstillstandes zwischen der Chronistischen und der Schmölkischen Republik Mandhu. Während diesem war es der ITUF möglich, über 2 Millionen Zivilisten aus dem unmittelbaren Konfliktgebiet zu evakuieren. Seit September 2519 vertritt Neurythanien das Tanmanat Murabien im ITUF-Sicherheitsrat. Darkin wurde zum Botschafter ernannt und sitzt seitdem im Sicherheitsrat. Sein Amt als ITUF-Chefdiplomat legte er dafür nieder.

ITUF-Generalsekretär

Im Dezember 2519 wurde er von Torassia und den VSN für das Amt des ITUF-Generalsekretär nominiert. Im ersten Wahlgang erhielt er die meisten Stimmen und setzte sich in der anschließenden Stichwahl knapp gegen Etta dé Paradi durch.

Zitate

"Der Verlust der ITUF als Friedensstifter und Dialogplattform aller Völker auf Ultos, wäre nicht nur ein Armutszeugnis für die internationale Staatengemeinschaft, sondern auch ein Brandbeschleuniger, für sämtliche Konflikte auf diesem Planeten."
Egor Darkin

Privatleben

Darkin ist rythanisch-orthodoxer Halloist, in 1. Ehe verheiratet und hat zwei Kinder. Er wohnt seit 2511 in Skythea. Seit 2518 besitzt er zusätzlich zu seiner torassischen auch die skythische Staatsbürgerschaft.