Berta Gemein

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Berta Ilse Gemein (*8. März 2440 in Niederdorf) ist eine ehemalige pahragrausche Politikerin der SPP. Sie ist einer der wenigen Sozialdemokraten im Land, die ein Amt bekommen hat und gleichzeitig so lange im Amt vertreten war. Von 2499 bis 2520 war sie Oberbürgermeisterin der Stadt Niederdorf.

Biografie

Nach der Schule und Dienst als Zeitsoldatin bei der Streitkraft studierte Gemein ab 2461 an der Uni Lemsendorf Rechtswissenschaften. Das Studium schloss sie 2468 ab. Ihre Referendarzeit absolvierte sie im juristischen Vorbereitungsdienst des Kantons Wiesen. Danach studierte sie an der Pahragrauschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Zackingen. Bis 2474 war Gemein als Leiterin des Rechtsamtes sowie des Haupt- und Personalamtes in Niederdorf. Dort war sie auch erste Stellvertreterin des Bürgermeisters. 2476 war Berta Gemein zuständig für das Planungs-, Schul-, Kultur-, Sport- und Sozialamt in Niederdorf, diese Ämter leitete sie bis 2499.

2499 wurde sie zur Oberbürgermeisterin gewählt. Sie wurde jährlich in dem Amt bestätigt. Am 18. Januar 2520 kündigte sie an, im gleichen Jahr nicht mehr als Oberbürgermeisterin kandidieren zu wollen, aus Altersgründen. Am 26. Februar 2520 fand die Bürgermeisterwahl im Stadtrat statt. Hier wurde ihr Nachfolger Leon Ussoe bestimmt. Damit trat sie ihre Rente an. Gemein war 21 Jahre lang im Amt. Das ist für einen (sozialdemokratischen) Oberbürgermeister zu dieser Zeit selten gewesen. Am selben Tag (26. Feb. 2520) wurde sie auch Ehrenbürgerin ihrer Stadt.

Gemein ist verheiratet und hat eine Tochter und zwei Enkel.