Littra

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Littra ist die Hauptstadt von Pahragrau und die größte Stadt des Landes. Wegen seiner Lage wird Littra häufig als "Herz von Pahragrau" beschrieben. Littra ist wegen der Fischerei und wegen ihren großen Binnenhafen bekannt. Im Jahr 2519 wurde die Stadt von den Rythaniern gering zerstört. Große Teile waren unbetroffen. Littra gilt weltweit als Blumen- und Hafenstadt. In Littra ist das Regierungsviertel und viele wichtige Gebäude. Unter anderem ist Littra Sitz einiger Organisationen.

Littra (Stadtkanton)
border: none
Flagge des Kantons
border: none
Littra liegt nördlich der Mitte des Landes
Wahlspruch: Das Herz Pahragraus
Basisdaten
Sprache Neu-Pahragrausch, Alt-Pahragrausch (Minderheit)
Regierungsviertel Littra-Mitte, Pahragrau
Regierungschef Anke Lorbeerhaus (SPP)
Kantonoberhaupt König und Fürst Viktor II.
Fläche 3604 km2
Gründung 2470 als Königreich Littra 2400 aufgelöst
Einwohnerzahl 5.203.000
Kantontagspräsident Carkas Ruschel (ULB / LPP)
Regierende Parteien SPP, Die Konservativen, GP
Sitzverteilung im Parlament Grüne Partei 18

Anonitische Partei 17


Unabhängige Liste Binnen 2


Die Konservativen 19


Sozialdemokratische Partei Pahragraus 29


Liberale Partei Pahragraus 2


Links 9


Das neue Ziel 6


DIE INTERNATIONALISTEN 6

Letzte Wahl 2520
Nächste Wahl 2525
20190421 015426.jpg Littra
Hauptstadt
Wappen littra.png
Kanton Littra
KfZ-Kennzeichen L
Gliederung Kernstadt mit Vierteln
1. Bürgermeister Anke Lorbeerhaus
2. Bürgermeister Angelika Junter
3. Bürgermeister Anne Hansen
Lage Littras

Geschichte

Littra als Hauptstadt

Als die Pahragrauer mit ihren Schiffen von Murabien zum heutigen Pahragrau gelangten, wurden sie von den Ritaniern unterdrückt. Nach längerer Zeit protestierten die Pahragrauer. Es gab eine blutige Schlacht. Die Ritanier betraten das heutige Pahragrau nicht mehr. Angeblich sollte da die Stadt gegründet worden sein, wo der letzte Ritanier gefallen ist. Littra war bis 2360 Hauptstadt des Königreichs Pahragrau. Im Kaiserreich (2360 - 2370) war Littra "Kaiserstadt". Littra war also die ganze Zeit Hauptstadt.

Sagen

Die Sage des Elefanten

Laut einer Sage aus dem 22. Jahrhundert besiedelten Pahragrauer das heutige Gebiet Littra. Es war eine kleine Siedlung. Bald gab es in der Siedlung kein Wasser und Brot mehr. Die Bewohner beteten Gott an, er solle jemanden schicken, der Wasser und Brot bringt. Einige Tage später kam fiel ein kräftiger Elefant vom Himmel. Dieser formte ein Becken. Der Elefant machte einen kilometerweiten Bogen um die Siedlung. Es regnete und der Ring, den der Elefant entstanden hatte, füllte sich mit Wasser. Das fruchtbare Land entstand, als der Elefant auf der Siedlung umherlief. Die leicht brüchige Hütten wurden vom Elefant zertrampelt. Die Siedler waren wütend. Aber als sie sahen, wie das Land fruchtbar wurde, lobten sie ihn. Sie nannten ihn "Littra", was überliefert heißt "wunderbarer Elefant". Als das fruchtbare Gebiet populär wurde und viele darauf sich niederließen, da sprach man von der Gründung Littras.

Geografie

Das Stadtgebiet von Littra entspricht dem vom Kanton Littra.

Geographische Lage

Littra liegt in der Mitte von Pahragrau. Die Stadt liegt östlich des Bulodo. In Littra ist es realtiv eben.

Namensenstehung

Es gibt viele Mythen zur Enstehung des Namens. Littra wurde im Alt-Pahragrauschen Líitdra bzw. Wondâ Líitdra genannt, was soviel wie "wunderbarer Elefant" bedeutet. Die Bergbauern nannten bzw. nennen Littra Čiatra, was soviel bedeutet wie "große Siedlung" oder "große Stadt". Andere leiten Littra von den dem Alt-pahragrauschen Wort Ģèlden Lírítá ab, was so viel bedeutet wie "Goldene Hauptstadt".

Viertel

Pahragrau hat die Viertel:

Politik

Der erste Bürgermeister ist für den Kanton Littra zuständig, der zweite ist sein Stellvertreter und gleichzeitig auch für die Stadt zuständig. Der dritte Bürgermeister ist hauptsächlich für die Stadt zuständig.

Städtepartnerschaften

Stadt Land
Härlighet Stad Flagge lagland.png Lagland
Zackingen 20190421 015426.jpg Pahragrau
Lucziga-Aguresz BFS1.png Bund Freier Städte
Erilnia Flagge VSN.png Nordakronor
Taylon-Vilée Flagge taylon.png Taylon
Aenor Nygarde Flagge Neu.png Nygarde
Paramur Paramur Flagge.png Paramur
Luzímbora ErkassienFlaggeNeu.png Erkassien
Mohana Flag 01.png Sivalesische Föderation

Liste der Bürgermeister in Littra

1. Bürgermeister
1. Januar 2470 - 17. April 2490 Manfred Ockermühl (GP)
17. Apri 2490 - 17. April 2511 Heinz Christ (AP)
17. April 2511 - 17. April 2520 Anne Hansen (GP)
Seit dem 17. April 2520 Anke Lorbeerhaus (SPP)
2. Bürgermeister
1. Januar 2470 - 17. April 2477 Hans Prell (AP)
17. April 2477 - 17. April 2483 Caroline Winterschneit (parteilos)
17. April 2483 - 17. April 2501 Hans Prell (AP)
17. April 2501 - 17. April 2511 Frans Jukkel (parteilos)
17. April 2511 - 17. April 2519 Heinz Christ (AP)
17. April 2519 - 17. April 2520 Skuut Ammesen (ULB / LPP)
Seit dem 17. April 2520 Angelika Junter (Die Konservativen)
3. Bürgermeister
1. Januar 2470 - 17. April 2517 Öllens Assem (GP)
17. April 2517 - 17. April 2520 Hans Prell (AP)
Seit dem 17. April 2520 Anne Hansen (GP)

Sehenswürdigkeiten

  • Die Himmelstore sind die vier Stadttore Littras. Sie stehen in den Himmelsrichtungen Süden, Westen, Osten und Norden.
  • Das Haus des Volkes ist das Nationalparlament Pahragraus.
  • Das Nationalmuseum zeigt die Geschichte des Landes.
  • Die Stadtmauer geht ganz rum um die Stadt. Nur an den Himmelstoren sind keine Mauern.
  • Das Gotteshaus in Littra, Gosodom, ist das größte Gotteshaus des Anonitismus der Welt.
  • Denkmal für die Soldaten des Dunkelesienkrieges
  • Gosoplatz
  • Der hohe Stadtturm war einmal das höchste Bauwerk Pahragraus.
  • Der Littra-Fernsehturm ist das höchste Bauwerk Pahragraus.
  • Kriegsmuseum
  • Das Königsschloss ist der Sitz des Königs.
  • Das Schloss Celenis ist ein Fürstenschloss und der zweite Sitz des Königs.
  • Das Schloss Jerrisburg ist ein Fürstenschloss und das Schloss des Thronfolger des Königs
  • Zudem gibt es viele Grafenschlösser des Haus Littra
  • der Sewennenmarkt
  • die Säule des Sieges, errichtet zum Sieg des Ritanienkrieges.
  • die lange Hauptstraße
  • die Goldstraße
  • die Straße der Könige
  • Zoo Littra
  • Das Gedächtnishaus der Toten
  • das Rennece, ein riesiges Kaufhaus
  • der Pfad der Kunst, ein Weg auf dem man laufen kann und sich Kunstprojekte anzuschauen
  • die Nationalgalerie
  • Der Königsgarten, Littras größter Park
  • das Aquaridom. ein Museum mit vielen Aquarien, darunter auch ein Haiaquarium
  • Gerlender Hof, Restaurant, das internationale Speisen serviert
  • Cafe Gerlender, ältestes Cafe in Littra
  • Rathaus Littra
  • die Nationalbrücke
  • Stadion (Astolien-Meisterschaft 2518/2519)
  • Villa Regina, Sitz des Chefministers
  • Regierungsviertel in Littra-Mitte
  • Die vielen Kanäle und Schleusen, insbesondere in Wasserstadt
  • Villa Lasandra in Klein-Littra
  • Weißer Markt in Weißlingen
  • Altstadt Dreimond
  • Binnenhafen
  • Bussardplatz, Bussarde die alle Nationen symbolisiert, Vorbild ist das: https://www.buddy-baer.com/de/united-buddy-bears/world-tour/havanna-2015.html
  • Lassan, Opern-, Konzert- und Theaterhaus
  • Mennotro, Lichtspieltheater

Impressionen

Lissabon1.jpgLissabon2.jpg Stadttor.jpg