Dianische Zentralwehr

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen.
Dianische Zentralwehr
Dian Miliita Cectraal
Militär.png
Teilstreitkräfte

Zentralheer

Zentralluftwaffe

Zentralmarine

Militärische Cyberabwehr

Hauptquartier Nichelso-Kaserne, Steeitu
Führung
Oberbefehlshaber Micael Schiwov
Zentralminsterin für Verteidigung Geraud Huiton
Militärische Befehlshaberin Admiral Susanna Fraukovitz
Stärke
Aktive Soldaten 302.678 (2520)
Reservisten 223.789 (2520)
Wehrpflicht nur im Kriegsfall
Wehrtauglichkeitsalter 16 Jahre

Die Dianische Zentralwehr ist das Militär der Dianischen Zentralrepublik. Neben den in der Dianischen Generalverfassung festgeschriebenen Aufgaben der Landesverteidigung leistet die Zentralwehr auch humanitäre Hilfe und wird im Katastrophenschutz im In- und Ausland eingesetzt.

Befehlshaber ist der Staatspräsident der Dianischen Zentralrepublik, wobei diese Aufgabe an das Zentralverteidigungsministerium übertragen wird. Befehlshaberin ist seit Juni 2516 Admiral Susanna Fraukovitz, der Verwaltungssitz befindet sich in der Nichelso-Kaserne in Stzeeit bei Seali. Im Jahr 2520 umfasste die Zentralwehr etwa 300 000 aktive Soldaten, wobei die Zahl aktiver Kräfte seit der Abschaffung der Wehrplicht 2515 auf etwa 280 000 abgesenkt werden soll. 178 000 Menschen arbeiten in zivilen Tätigkeitsbereichen der Zentralwehr, sodass diese der größte Arbeitgeber der Dianischen Zentralrepublik ist.

Aktiv war die Dianische Zentralwehr seit ihrer Aufstellung 2420 nur im Dianischen Krieg sowie mit Materialhilfen am Fünf-Tage-Krieg in Pahragrau. Im Bangabandhu-Konflikt leistet die Zentralwehr seit 2520 mit der Hilfsmission Feer Bangabandhu humanitäre Hilfe.

Die Dianische Zentralwehr ist aufgrund der Mitgliedschaft der Dianischen Zentralrepublik Teil der Streitkräfte der IADN.

Organisation

Befehlshaber

Admiral Susanna Fraukovitz

Befehlshaber ist immer der Staatspräsdident, welcher die Verwaltung und Aufgaben an das Zentralverteidigungsministerium weitergibt. Militärisch geführt wird die Dianische Zentralwehr von Admiral Susanna Fraukovitz, welche zusammen mit dem Oberbefehlshabern der Teilstreitkräfte den Befehlsführungsstab formt. Sitz des Befehlsführungsstabes ist die Nichelso-Kaserne in Steeitu. Der Befehlsführungsstab hat im Zentralverteidigungsministerium eine beratende Funktion und muss bei wichtigen Entscheidungen den Weisungen des Zentralvertidigungsministeriums bzw. des Staatspräsidenten folgen-

Jede Teilstreitkraft ist von einem Zentralleutnant geleitet.

Stützpunkte

Die Dianische Zentralwehr unterhält keine Standorte im Ausland, lediglich die drei Grundstationen in der Ismusistischen Republik Bangabandhu werden als solche gezählt.

Inland

  • Wichtige Standorte im Teilstaat Ricii
    • Liegenschaft Altaan
    • Liegenschaft Briesla
    • Liegenschaft Teinamm
    • Liegenschaft Hurt
    • Marinestützpunkt Altaan
    • Marinestützpunkt Briesla
    • Marinestützpunkt Daht
    • Marinestützpunkt Heev
    • Militärflugplatz Altaan-Sait
    • Militärflugplatz Briesla
    • Militärflugplatz Kugol
  • Wichtige Standorte im Teilstaat Vaal
    • Liegenschaft Rit
    • Liegenschaft Kautonip
    • Marinestützpunkt Rit
    • Marinestützpunkt Tekk
  • Wichtige Standorte im Teilstaat Nieed
    • Liegenschaft Seali
    • Liegenschaft Woti
    • Liegenschaft Siiow
    • Liegenschaft Fährrestu
    • Marinestützpunkt Fährrestu
    • Militärflugplatz Luuv-Trepportti
    • Militärflugplatz Fährrestu
    • Militärflugplatz Heppatom

Zentralwehr

Dianisches Zentralheer
Zentralheer.png
Motto: Freede klught, Freede seiguugh
(Frieden schaffen, Frieden bewahren)
Aufstellung 2420
Typ Teilstreitkraft
Stärke 132.919
Führung Zentralleutnant des Heeres
Timaan Fraukey
Sitz Kuttingburk