Twan Nyeuvkerk

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Twan Arvind Nyeuvkerk
TN profil.png
Geburtsdatum 04. Januar 2479
Nationalität Lussisch
Tätigkeit Vorsitzender der AP


Twan Arvind Nyeuvkerk (*04. Januar 2479 in Konstant) ist ein lussischer Politiker (ehem. KFP) und Vorsitzender der von ihm gegründeten Aufschwungpartei. Er war Außenminister im Kabinett Becht-II, und war in diesem zuvor bis November 2518 Wirtschafts- und Finanzminister. Zuvor war er Minister für Gesundheit im Kabinett Becht-I. Er sitzt für den Wahlkreis St. Kaspar-Soehave in der lussischen Volksversammlung.

Leben

Twan Nyeuvkerk wurde am 04. Januar 2479 im Stadtteil Kjeschk in St. Kaspar geboren. Seine Eltern sind der Geschichtsprofessor Arvid Nyeuvkerk, der an der Universität St. Kaspar lehrt, sowie die Schriftstellerin Wilamina. Er hat zwei ältere Schwestern.

Nach Abschluss des Dozans am Eline-Wenmerink-Skilarium in St. Kaspar 2497 begann er ein Geschichtsstudium an der Königlichen Universität zu St. Kaspar, das er 2500 mit seinem Bachelor abschloss. Danach zog er nach Khazara, wo er 2503 seinen Master ablegte.

Seit 2509 sitzt er für die KFP als direkter Abgeordneter des Wahlkreises St. Kaspar-Soehave in der lussischen Volksversammlung. Nach der vorgezogenen Parlamentswahl 2512 wurde er von Alexander Becht als Gesundheitsminister ins Kabinett Becht-I berufen. Nach der Parlamentswahl 2016 wurde er im Kabinett Becht-II Wirtschafts- und Finanzminister, bevor er nach der Entlassung Petar Mhasads zum Außenminister berufen wurde.

Privates

Twan Nyeuvkerk lebt mit seinem Partner Erik Lundsen im Lenner Stadtteil Ramsen. 2513 adoptierte das Paar zwei Kinder aus Haladien.

Nyeuvkerk spricht Lussisch, Torassisch, Kanabisch und Ultan und beherrscht die Grundlagen des Dianischen.

Seit seiner Kindheit ist er begeisterter Rammballer und Fan des RK Presik.

Seine Adoptivtochter leidet an Trisomie 21, weshalb er zusammen mit seinem Lebenspartner 2515 die Stiftung FundamentEliza gründete, die nach seiner Tochter benannt ist und sich für die Belange und die Integration von Kindern mit Trisomie 21 einsetzt. Er ist zudem Schirmherr des Lussischen Kinderhilfswerks.

Politische Positionen

Nyeuvkerk möchte außenpolitisch mehr Verantwortung übernehmen. Das bezieht sich vor allem auf Auslandseinsätze im Rahmen der IADN an, die er auch im Rahmen des STAVA in Erwägung ziehen möchte. Lusslien und insbesondere dem STAVA käme auf der Welt eine „große verantwortungspolitische Rolle“ zu, die nun auch wahrgenommen werden müsse. Nyeuvkerk befürwortet den Ausbau der Königlichen Armee und die verstärkte Integration der ostakronoischen Partner in den akronoischen Einigungsprozess. Darüber hinaus unterstützt er die Föderalisierung des STAVA.

Innenpolitisch soll die Liberalisierung der Arbeitswelt vorangetrieben werden, dazu gehört z.B. die Gleichstellung von Männern und Frauen. Die besondere Förderung von Schülern in sozialen Brennpunkten und die Senkung von Studienbeiträgen an öffentlichen Hochschulen sollen auch finanzschwachen Gruppen Zugang zu Bildung ermöglichen.

Nyeuvkerk möchte das 2517 vom Strom genommene Atomkraftwerk Griesk-III wieder in den Betrieb nehmen und auch darüber hinaus weiterhin an der Atomkraft festhalten. Auf einer Pressekonferenz nach Gründung seiner eigenen Partei im März betonte er, dass auch die Wasserstoffinfrastruktur weiter ausgebaut werden solle, um den steigenden Bedarf der Auto- und Flugzeugindustrie standhalten zu können, ohne dabei auf ausländische Partner angewiesen zu sein.

Auszeichnungen

  • Preis für Toleranz, 2514 (Stiftung AbLusslien)
  • Sieben-Königinnen-Orden, 2516 (verliehen vom Staatspräsidenten Ospors, Gordan Vukovic)
  • Sternfänger-Preis, 2516 (Aktion Bornsmilar (dt. Aktion Kinderlachen))
  • Kleiner Königsorden am Bande, 2517 (verliehen vom König Pahragraus, Valentin II.)