Astoburg-Klasse

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Astoburg-Klasse
VMK Ratograd.jpg
Schiffsdaten
Land Malzaj Flagge 1.0b.png Malzaj
Schiffsart Korvette
Bauwerft Icandoor
Bauzeitraum 2510-2516
Gebaute Einheiten 5
Namensgeber Astoburg
Dienstzeit seit 2508
Schiffsmaße und Besatzung
Länge 270 p
Breite 40 p
Tiefgang 10 p
Verdrängung 4.500 fa
Geschwindigkeit 180 my/h
Besatzung 70
Bewaffnung

2 × 15-mp-Gatling-Maschinengewehre VO MG6
2 × Dreifach-Torpedowerfer VO TW3
1 × TETEK-Luftabwehrraketen-Vierfachstarter
1 × METEK-Seezielflugkörper-Vierfachstarter
1 × Weezenar PURON
1 × 70-mp-Artillerieschiffsgeschütz VO AG4

Luftfahrzeuge

1 × Passabil VVK-91

Die Astoburg-Klasse ist eine Klasse von Korvetten, die für die Großherzögliche Marine a des Großherzogtums Malzaj gebaut wurden.

Das erste Schiff der Klasse, die VMK Astoburg, lief am 1. VI. 2512 im Daht (Dianien), vom Stapel und wurde am 1. XII. 2514 in Dienst gestellt.

Namensgebung

Namensgeber der Schiffsklasse ist die malzajsche Stadt Astoburg, die einzelnen Schiffe der Klasse sind nach Großherzöglichen Städten Malzajs benannt.

Design

Die Astoburg-Klasse ist als Tarnkappenschiff konzipiert worden, was auch sich im Design der Klasse, etwa bei den schrägen und glatten Außenwänden und der radarabsorbierenden Beschichtung, zeigt.

Die Astoburg-Klasse verfügt über ein Hubschrauber-Deck, auf dem ein Hubschrauber wie der Passabil VVK-91, landen und mit Waffen und Treibstoff ausgerüstet werden kann, ist jedoch mit keinen Hangar zur dauerhaften Unterbringung ausgestattet.

Bewaffnung

Die Hauptbewaffnung der Astoburg-Klasse besteht aus einem hochpräzisen KI-gestützten VO AG4 70-mp-Artillerieschiffsgeschütz auf dem Vorderdeck, das auf einer Reichweite von 40 Myle für Angriffe auf See - und Bodenziele eingesetzt werden kann. Das Geschütz kann in pro Minute 20 Schuss abfeuern. Ergänzt wird diese Bewaffnung durch einen TETEK-Luftabwehrraketen-Vierfachstarter und einen METEK-Seezielflugkörper-Vierfachstarter.

Die Nahbereichsverteidigung des Schiffs besteht aus der schwenkbaren und radargesteuerten 65-mp-Kanone Weezenar PURON, die von den lussischen Unternehmen Passabil Stelsels und Wezenaar entwickelt wurde.

Das Schiff ist zudem auf beiden Seiten mit jeweils zwei KI-gestützten VO TW3 Dreifach-Torpedowerfern ausgestattet, die der Bekämpfung von U-Booten dienen.

Zudem verfügt die Klasse über zwei KI-gestützte VO MG6 15-mp-Gatling-Maschinengewehre, die zur Abwehr von Angriffen mit kleinen schnellen Booten eingesetzt werden können.

Aufgabe

Die Astoburg-Klasse ist als Mehrzweckkorvette mit einem breiten Aufgabenspektrum konzipiert worden. Ihr Einsatzprofil umfasst neben Patrouillendiensten, Aufklärung, Flugabwehr und den Angriff von Land- und Seezielen auch die Seeraumüberwachung und die U-Boot-Jagd.

Einheiten

Kennung Name Werft Kiellegung Stapellauf Indienststellung
111 Astoburg Icandoor Daht 2510 2512 2514
121 Malzaj Icandoor Briesla 2510 2512 2514
131 Ratograd Icandoor Seali 2510 2512 2514
141 Rythanopol Icandoor Daht 2512 2514 2516
151 Jaroslawsk Icandoor Briesla 2512 2514 2516