Karpatische Währungsunion zur Förderung der Freiheit der Inseln

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karpatische Währungsunion zur Förderung der Freiheit der Inseln
Gründung 2460
Hauptsitz Estragon
Anzahl Mitgliedsstaaten 5
Mitgliedsstaaten Stanislavien Flagge.png Stanislavien
ER Flagge.png Eiserne Republik
Flagge Jennitia.png Groß Jennitia
Flagge-HK.png Heilige Küste
Flagge IRN.png Nordestasien
Amtssprachen Paramurisch

Die Karpatische Währungsunion zur Förderung der Freiheit der Inseln, kurz KWFFI, ist eine 2460 von Diktatistan initiierte Währungsunion zwischen Karpatischen Staaten. Gemeinsame Währung ist der Karpatische Ötti. Der Karpatische Ötti ist an den Davischen Ötti im Verhältnis 1:1 gekoppelt.

Geschichte

Die KWFFI wurde 2460 auf Anregung Diktatistans gegründet. 2515 trat das Kaiserreich Groß Jennitia der Währungsunion bei.[NN02]

Politische Einordnung

Die KWFFI-Staaten stehen zumeist traditionell der Demokratischen Volksrepublik Diktatistan nahe. Entgegen ihres Namens ist der Hauptzweck der Währungsunion eine Ausweitung des diktatistanischen Einflussbereiches in den Karpaten.[NN02] Beitrittsinteresse seitens der Karpatischen Staaten besteht sowohl wirtschaftlich (durch die Möglichkeit der Erschließung des davischen Im- und Exportmarktes) sowie auch politisch durch Sorgen vor einem zu großen Einfluss Toruniens und seiner Verbündeten (z.B. Tegrim und Allmeeren) in den Karpaten.

Navigation

Bündnisse in den Karpatischen Inseln

TN Flagge.png SKSUdMS.png UdMSWeiß.png KWFFI