Serjio de Galowa

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serjio de Galowa
(Serjio der Goldene)
König Serjio II (seit 1947)/ Kaiser Serjio I (seit 1969)
Kaiser Serjio de Galowa.jpeg      
Nationalität Königreich Armilien / Kaiserreich Armilien
Haus Baji Wappen.png Baji
Geburtsdatum 4.5.1923
Geburtsort Traltis (heute Newa-Traltis)
Sterbedatum 24.11.1992
Sterbeort Schloss Goikah, nahe Guivera-Kay
Historische Rolle (seit 1947) König von Armilien, (seit 1969) erster Kaiser von Armilien
Persönliches Wappen
Serjio d.G. Wappen.png

Kaiser Serjio Karlo Marajio Danalo Hernrinip Maretta von Baji, Kaiser von Armilien, Großherzogs von Balak, Herzog von Bajia und Graf von Goiveria (4.5.1923-14.11.1992), auch bekannt unter dem Namen Serjio de Galowa (Serjio der Goldene,
armilisch Armilisches S -A.pngArmilisches E.pngArmilisches R.pngArmilisches J(ji).pngArmilisches I.pngArmilisches O -E.pngArmilisches D -A.pngArmilisches E -E.pngArmilisches G -A.pngArmilisches A.pngArmilisches L.pngArmilisches O.pngArmilisches W.pngArmilisches A -E.png) war von 1947 bis 1969 (der letzte) König von Armilien (als Serjio II) und von 1969 bis zu seinem Tod im Jahre 1992 der erste Kaiser des Armilischen Kaiserreiches (als Serjio I). Er gilt als „Gründer“ des Armilischen Kaiserreiches und als Eroberer der heutigen Provinz Jalowa.

Biographie

Familie und Krönung zum König

Serjio wurde als 4.5.1923, als erster Sohn des Königs von Armilien, Gabrijo III und seiner Gemahlin, Theresia V, der Gräfin von Goiveria.

Als erster und einziger männlicher Nachkomme des Königspaares war er für den Königsthron bestimmt. Als sein Vater am 23.9.1947 an einem plötzlichen Herzanfall starb, wurde Serjio am Tag darauf, am 24.9.1947, im Alter von 24 Jahren zu König Serjio II gekrönt. Er erbte, wie alle seine Vorgänger des Hauses Baji ebenfalls den Titel des Großherzogs von Balak, welcher ihn auch automatisch zum Herzog von Bajia machte. Von seiner Mutter, der einzigen Nachkommen derer von Goiveria, erbte er den Grafentitel Goiverias, welcher jedoch unter der Lehnsherrschaft des Großherzogs von Buili stand.

Förderer und Verteidiger des Handels

Serjio übernahm die progressive Handelspolitik seines Vaters, besonders in Hinsicht auf den Ausbau und die Verteidigung armilischer Handelsstraßen, besonders im Südosten des Landes. So begann er Ende der 1950ger mit dem Ausbau der Handelsstadt Brukka, was weitere Städte im Süden des Landes stärke. Er gilt ebenfalls als Gründer der Handelsstadt Chejiho, die damals als wichtiger, schnell wachsender Handelsaußenposten auf der Handelsrute nach Bangabandhu fungierte.

Rittanisch-Armilischer Krieg

Als der Handelsaußenposten Chejiho von den Reiterhorden des rittanischen Reiterkönigs Jalowa I geplündert wurde, sah sich König Serjio II dazu gezwungen, die Plünderer endgültig zu besiegen, welche schon seit mehreren Jahrzehnten regelmäßig die armilischen Händler überfielen und nun mit dem Angriff auf Chejiho die Reichsgrenze überschritten hatten und nun drohten, tiefer ins Reich vorzudringen. So reiste Serjio mit 10 000 Mann gen Osten, wo sie östlich von Chejiho auf Reiter trafen.

Nachdem die amilischen Truppen die rittanischen Reiter unter Jalowa I in der Schlacht vor Chejiho geschlagen hatten, marschierten sie weiter nach Norden, um die Region zu annektieren.

Hauptartikel: Rittanisch-Armilischer Krieg

Krönung zum Kaiser und Gründung des Armilischen Kaiserreiches

Am 3.3.1969 kehrte Serjio nach Tralis (heute Newa-Traltis) zurück. Laut mehreren Chronisten wurde die Annektierung der rittanischen Region und die Rückkehr des Königs prächtig gefeiert. Auch soll Serjio, gehüllt in eine goldene Rüstung, beritten den Gefangenen Jalowa I durch die Stadt getrieben haben, gefolgt von seiner Armee und gefeiert von den Bürgern.

Im Palast von Traltis lies sich König Serjio II von dem gedemütigten Jalowa zu Serjio I, Kaiser von Armilien krönen, wodurch das Königreich zum Kaiserreich wurde.

Nach dem Krieg

Nach dem Rittanisch-Armilischen Krieges plante die neu eroberte Ostregion zum Wohle des Handels ausbauen. So lies er im Süden der Region die Stadt Serjio bauen (Heute Oasahas) und am Galowa-See, wo sich wegen des grossem Mlitärcamps während des Krieges schon viele Soldaten und andere Menschen angesiedelt hatten, die Stadt Galaha errichten. Als neuen Nordhafen der Provinz wurde die Stadt Jalowakay errichten. Durch die neue Infrastruktur und die wieder erlange Handelssicherheit, stiegen auch wieder die Einnahmen durch Handelsgeschäfte.

Tod

Am 24. November 1992 starb Kaiser Serjio I in Schloss Goikah, nahe Guivera-Kay , vermutlich an Altersschwäche.

Charakter

Einige Zeitgenossen beschreiben ihn in Tagebüchern und Chroniken als „aufgeweckten, jungen Mann“, welcher fasziniert von den Geschichten und Taten seiner Vorgänger war. Besonders inspirierten ihn Anajio I (führte die Balakken gegen das Quahikische Reich in den Krieg und vereinigte Balak, Buili und Montanjak im Königreich Armilien), Anajio III und Daji I (beide eroberten das heutige Valotho & Kojaka für die armilische Krone).

Familie und Nachkommen

Gattin

  • Prinzessin Theresia von Kilima (1925-1996): Tochter des Herzogs von Kilima, Schwägerin des Großherzogs von Montanjak

Nachkommen

  • Kaiser Henrij I (1950-2001): 1. Kind, Thronfolger (späterer Kaiser)
  • Erzherzogin Vanjia III (1953-2012): 2. Kind, spätere Prinzgemahlin von Buili (Gattin des Großherzogs)
  • Herzog Karlojin II (1959-2019): 3. Kind, späterer Graf von Goiveria
  • Marschall Gregoji IV (1962-2019): 4. Kind, späterer Marschall des Kaiserreiches