Jalowa I

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jalowa I
Geburtsjahr ~1910
Geburtsort heutige Provinz Jalowa
Todesdatum 3. März 1969
Historische Rolle Rittanischer Reiterkönig

Jalowa I war ein Reiterkönig des rittanischen Volkes im 19. Jahrhundert. Nach seiner Niederlage in der Schlacht vor Chejiho krönte der den ersten armilischen König Serjio II zum ersten armilischen Kaiser Serjio de Galowa (Serjio der Goldene).

Leben und Wirken

Geburt und Namensgebung

Der genaue Geburtsort Jalowas ist unbekannt. Der Name „Jalowa“, was vom armilischen Wort „Jalow“ für „Gelb“ kommen soll, soll er bekommen haben, da er als Kind an Gelbfieber litt. Allerdings ist der historische Richtigkeit des Namens umstritten, da die Region Rittaniak (heute Provinz Jalowa) wo er geboren ist zu der Zeit noch nicht zu Armilien gehörte und so die Rittanier zu der Zeit noch kein armilisch gesprochen haben können. Man glaubt der Name sei durch einen Übersetzungsfehler zu stande gekommen sein. Bleibt man jedoch auf der Basis der Namensgebung für „Gelb“, könnte er „Ialwan“ oder „Ialweon“, nach dem rittanischen Wort „Ialwe“ für gelb geheißen haben.

Jugend

Man vermutet Jalowa stammte aus einem Klan nahe der heutigen Stadt Oasahas. Er war der neunt älteste von 10 Kinder des Clanchef. Als sein älterer Bruder Karanojaan (vermutlich an einer Knochenkrankheit) starb, sollte er der Nachfolger seines Vaters werden. Sein jüngerer Bruder Tradora versuchte ihn darauf zu ermorden, um der neue Erbe zu werden. So befahl Tradora einen seiner Freunde Jalowa im Schlaf zu ermorden, im Gegenzug sollte dieser der Stellvertreter Tradoras während seiner Herrschaft sein. Jalowa überwältige den Attentäter jedoch und erkannte, das Tradora dahinter stecken musste. Am nächsten Morgen forderte er den erschreckten Tradora zu einem Duell heraus, das mit dem Tod Tradoras endete.

Das Banner des Jalowas I

Machtergreifung und Überfälle

3 Jahre später starb sein Vater und er wurde Klanchef. Er zog mit seinem Klan nach Süden und stieß dabei auf armilische Händler, die nach Bangabandhu reisten, um Handel zu betreiben. Er überfiel die Händel und stahl ihre Waren, was seinem Klan schnell Wohlstand brachte. So überredete er andere Klans sich ihm anzuschließen um im großen Stil Händler zu überfallen und zu plündern. So breitete sich sein Einfluss über den ganzen Süden der heutigen Provinz Jalowa aus. Er krönte sich danach selbst zu Jalowa I, König der Rittanier. Dies schien jedoch nicht von allen rittanischen Clans anerkannt worden zu sein, denn so gab es regelmäßig Kämpfe mit Clans aus dem Norden. Deshalb nennen ihn Historiker auch oft den (zentral- oder) Südrittanischen König.

Die Rache des armilischen Königs

Nachdem Jalowas Reiter die armilische Stadt und Handelsposten Chejiho plünderten, war der armilische König Serjio II gezwungen zu Handeln, um den armilischen Handel nicht noch weiter zu gefährden.

So marschierte der mit 10 000 Man nach Chejiho und so kam es am 2.2.1965 zur Schlacht vor Chejiho.

Jalowa verlor die Schlacht und musste kapitulieren. Er selbst wurde gefangen genommen, da sein Pferd getötet worden war und er verletzt am Boden lag. Er wurde nach Traltis (heute Newa-Traltis) gebracht und eingesperrt.

Hauptartikel: Rittanisch-Armilischer Krieg


Gründung des Kaiserreich Armilien und Tod

Danach nahm Serjio II noch den Rest der heutigen Provinz Jalowa ein.

Nach drei Jahren (am 3.3.1969) kehrte Serjio II nach Traltis zurück. Er veranstaltete eine prunkvolle Parade in den Straßen der Stadt. Er soll auf einem Pferd (in goldene Rüstung gehüllt) durch die Straßen geritten sein, Jalowa I, gehüllt in weiße Kleider trieb er vor seinem Pferd nach vorn. Hinter dem Kaiser marschierte seine siegreiche Armee.

Angekommen im Königspalast ließ sich König Serjio II symbolisch durch Jalowa zum Kaiser Serjio de Galowa (Serjio der Goldnene) krönen. dadurch wurde das Königreich Armilien zum Kaiserreich Armilien.

Jalowa war gedemütigt und nahm sich (vermutlich) noch am selben Abend in seiner Zelle das Leben. Er soll einen armilischen Wachmann gebeten haben, ihm einen Dolch zu reichen, um sich umzubringen.

Jalowa heute

Namensgeber der Provinz Jalowa

Nach dem Ende des Armilischen Sezessionskrieges, den Verträgen von Traltis und der Gründung der VRA wurde das Land in Provinzen unterteilt. So benannte man die östlichste Provinz nach Jalowa, dem ersten (und einzigen) rittanischen König.

Jalowitter: Eine Ost-armilische Pferderasse

Kultfigur

Die Figur des Reiterkönigs Jalowa genießt besonders in der Provinz Jalowa größte Beliebtheit. Auch die Flagge der Provinz Jalowa wurde dem Banner des Reiterkönigs nachempfunden.

  • 2396 wurde die Oper Jalowa I des Komponisten Martino Reganoj zum ersten mal aufgeführt.
  • 2430: Jalowas Leben wird als Theaterstück aufgeführt.
  • 2499 drehte der Regisseur Steva Dagas den armilischen Kultfilm Jalowa - Der Reiterkönig über das Leben des Königs.