Bangahos Inseln

Aus Ultos
(Weitergeleitet von Bangahos)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Armili Provitzi Bangahos (Armili)
Armili Provijzo Bangahos (Bangalesisch)
Armilische Provinz Bangahos
Flagge der Provinz
     
Land

VRA Flagge.png Vereinte Republik Armilien

Sprachen

Vereinzelt:

  • Assama
  • Sivalesisch
Haupstadt

Bangawa

Verwaltungsform

Armilische Provinz (Bundesland)

Gouverneur

Danil Manari (Amtszeit bis 2522)

Provinzial-Parlamentsvorsitzender

Aron Anama (Amtszeit bis 2522)

Fläche

???

Einwohnerzahl

???

Bevölkerungsdichte

??? Einwohner pro km²

Gründung
  • 1820: Königreich (Hogatum) Hogawao
  • 2046: armilisches „Hogatum“ Bangahos
  • 2461: armilische Provinz Bangahos (Nach den Verträgen von Traltis)
Lage
Bangahos Lage.jpeg

Bangahos ist eine armilische Inselgruppe und Provinz im Nordosten der Vereinten Republik Armilien. Sie besteht aus 2 Inseln: Der Bangadhos Insel und der deutlich kleineren Assassoi Insel. Die zerklüfteten Inseln sind geprägt von der bangabandhuischen Kultur und Sprache. Auf den Inseln Herrscht tropisches Klima, was besonders die Assasoi Insel mit ihrem weissen Schloss zu einem beliebten Urlaubsziel macht.

Geographie

Größte Städte

Stadt Einwohnerzahl
1. Bangawa 1.328.000
2. Unaso 396.000
3. Gusos 244.000

Inseln

Bangadhos Insel

Bangadhos Flagge.jpeg Flagge der Bangahdos Insel (selten verwendet)

Die Bangadhos Insel ist die größte der beiden Inseln. Auf im Norden befindet sich Bangawa, die grösste Stadt der Insel und der Provinz und somit die Hauptstadt.

Assassoi Insel

Assassoi Wappen.jpeg Wappen der Assassoi Insel

Blick vom Chastula wite aus

Die Assasoi Insel ist sehr klein, jedoch ein sehr beliebtes Touristenziel. Besonders das eindrucksvolle „Chastla wite“ (weisses Schloss) zieht viele Touristen an. Es wurde um 2050 vom armilischen Kaiser Allojia gebaut um die Insel zu verteidigen und um die neu gewonnene Macht auf den Inseln zu festigen.

Flagge

Die grünen Sterne auf dem blauen Grund und ihre Anordnung symbolisieren die beiden Insel. So auch der Anker, der für die Stadt Bangawa und Bangadhos steht, so steht das weisse Schloss für das „Chastula wite“ auf der Assassoi Insel. Auf der Gelben Sonne sind die armilischen Schriftzeichen A.P.B. zu sehen, was für „Armili Provitzi Bangahos“ (Armilische Provinz Bangahos) steht. Die beiden roten Sterne über dem Akronym stehen für den Zusammenhalt und die Verbundenheit der beiden Inseln.

Geschichte

Hogawao

Die Flagge Hogawao’s

1820 wurden die zwei Inseln zum ersten mal von einer Einheitsregierung beherrscht. Der Hoga war der oberste Beamte des zwei-Inselreiches, welcher dort mit dem Status eines absoluten Monarchen herrscht. Das Reich selbst nannte sich Hogawao und bestand bis zum Anschluss an Armilien. (siehe unten)

Anschluss an Armilien

Hogawao und das Kaiserreich gerieten schon früh in Freundschaftlichen Kontakt:

So unterstützte Hogawao die armilischen Truppen, als diese versuchten während des Rittanisch-Armilischen Krieges mit Schiffen in den Norden der Region Rittannien (heute Provinz Jalowa) einzufallen: nach einem Sturm landeten die beschädigten Schiffe im Süden Hogawao‘s, stattt in Rittannien, doch der Hoga ordnete Hilfe an und so konnten die Schiffe repariert und gewartet werden und daraufhin im Norden der Region landen.

Die Inseln wurden für Armilien aber erst wirklich relevant, als man von Jalowa(Ost Armilien) aus begann Handel mit den Inseln zu treiben, die Hogawao-Inseln warnen um das Jahr 2000 ein kleines aber bedeutendes Fürstentum, doch der armilische Kaiser Allojia sah die Möglichkeit der Inseln als wichtiger Handelsstützpunkt, der als grosser Hafen für den Osten Armiliens fungieren könnte. Auserdem würde dies seine Macht im Osten stärken und festigen.

Im Jahre 2046 bot sich schlussendlich die Gelegenheit. Der Hoga von Hogawao, war verstorben und hinterließ seinem 16 jährigen Sohn den Thron. Dieser war leicht beeinflussbar und so begann Kaiser Allojia sich als Berater des jungen Herrschers zu sehen. Der junge Fürst ahnte nichts und so bot ihm Allojia ihm eines Tages, im Jahr 2048 den Beitritt ins Armilische Kaiserreich an. Der junge Fürst stimmte zu und so gingen die Hogawao Inseln an das Armilische Kaiserreich über. Dies löste jedoch großen Protest der Bevölkerung aus, welcher jedoch schnell niedergeschlagen wurde, da die Armee des Hogas, (nach dem Beitritt ins Armilische Kaiserreich) dem armilischen Kaiser verpflichtet war.

So begann Allojia damit die grösste nördliche Stadt Bangawa auszubauen und stärkte ihre Rolle als „Hafen des Ostens“ und begann von dort aus an auch mit nörllich gelegenen Staaten, von Bangawa aus Handel zu treiben.

Die Hogawao-Inseln wurden in Bangahos-Inseln umbenannt, da der Hoga nicht mehr alleiniger Herrcher über die Inseln war. Dennoch behielt der vorsitzende Verwalter/Herrscher (Fürst) der Inseln den Namen „Hoga“, obwohl dieser (durch den Kaiser) in seiner Macht beschränkt war.

So wurde die Inselgruppe als armili Hogatat Bangahos (armilisches Hogatum Bangahos) bezeichnet.

Rolle im Armilischen Sezessionskrieg

Nach der 6 Tage Revolution und nach der Zersplitterung des Armilischen Kaiserreiches erklärten sich die Bangahos Inseln für unabhängig und rief die Republik Bangahos aus. Die Sympathie der Bewohner der Inseln galt den vigossischen Aufständigen, so streikten wärend der 6 Tage Revolution die Hafenarbeiter in Bangawa und es kam zu fällen von Gewalt durch die Kaisergarde (Polizei). Wärend des Armilischen Sezessionskieges fand auf der Insel jedoch kein bewaffneter Konflikt statt.

Wiederanschluss an Armilien

Als 2461 sich die Situation im Land wieder beruhigte und in Traltis Verhandlungen begannen, schloss sich auch Bangahos den Friedenswilligen an, da die kargen Inseln ohne Unterstützung einer Hungersnot nahe waren. So wurden die Bangahos Inseln 2461 nach den Verträgen von Traltis zu einer vollwertigen Armilischen Provinz und erlebten in den 2470gern eine neue Blüte.