RK Presik

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RK Presik
RK Presik.png
Verein
Name Rammball-Kloben Presik o.S.
Sitz Presik, Haffenburk
Gründung 30. August 2401
Farben Blau-Weiß
Mitglieder 309.000
Präsident Issaac Olde Hensken
Rammballunternehmen
Name RK Presik GOK
Aktionäre 80%: Rammball-Kloben Presik o.S.

20%: Attasio GOK

Vorstand Kevin Molenkamp (Vorsitzender)

Youri Weltevreden

Wil Bron

Pier Biemans

Jan-Bart Becker

Erste Mannschaft
Cheftrainer Mart-jan van Buijze
Spielstätte Presik Theater
Plätze 76.000
Liga Forste Liga
2418/19 1. Platz

Der Rammball-Kloben Presik o.S., allgemein bekannt als RK Presik, ist ein Profirammballklub mit Sitz in Presik, Haffenburk, Lusslien. Er spielt derzeit in der Forste Liga, dem höchsten Niveau des lussischen Rammballs. Der Club spielt seine Heimspiele im Presik Theater.

Der RK Presik wurde 2401 gegründet und schloss sich 2419 dem Lussischer Rammballverband an. Der Verein etablierte sich in den 2470er- und 2480er-Jahren als eine wichtige Kraft im lussischen und akronoischen Fussball, als Twan Schulenburg, Jan-Dirk Beuckens, Pier Biemans und Youri Weltevreden den Verein zu insgesamt elf Liga-Titeln und drei Akronorpokalen führten. Unter der Leitung von Mart-jan van Buijze will der Verein 2520 den ersten Astolienpokal gewinnen.

Die traditionellen Farben des Klubs waren ursprünglich weinrot und gelb, doch 2442 entschied man sich, auf das traditionelle Marineblau umzusteigen, das heute in Kombination mit Weiß getragen werden. RK Presik hat eine heftige Rivalität mit Lokomotif 12, mit dem sie im KS-Derby antreten und auch mit den anderen haffenburker Vereinen KG Konstant und Thronberk Athletic rivalisieren.

Kader

Nr. Nationalität Spieler Geburtsjahr
Fänger
1 Nationalflagge DZR.png Dianien Eldert Hazebroek 2495
12 BFS1.png Bund Freier Städte Reinier Heurneman 2499
14 FlagKGL.png Lusslien Heiko Bogtman 2494
Schnatz
2 Flaggetorassia.png Torassia Semen Josipoitsch 2502
23 FlagKGL.png Lusslien Hendricus Thering 2497
Feldspieler
3 Flagge VSN.png Nordakronor Ajnar Zukt 2489
5 FlagKGL.png Lusslien Maup Schwarte 2496
6 FlagKGL.png Lusslien Jeroen Vugting 2500
7 Nationalflagge DZR.png Dianien Coen Rosman 2496
10 FlagKGL.png Lusslien Justen Ebbing 2496
11 FlaggeOspor.png Ospor Leontij Stadnik 2497
13 Wot.png Wotania Matthijs Hoogland 2499
15 FlagKGL.png Lusslien Gudo de Klerk 2495
17 Flaggetorassia.png Torassia Josup Fedirowitsch 2491
18 FlagKGL.png Lusslien Luuk Tuller 2500
19 FlagKGL.png Lusslien Corneel Nije Twilhaar 2493
20 Flaggetorassia.png Torassia Valerij Mikolowitsch 2488
22 FRNX Flagge.png Torunien Gjohl Mattson 2494
25 FlagKGL.png Lusslien Eelco Klein 2498
27 FlagKGL.png Lusslien Magnus Voort 2497
31 Wot.png Wotania Kasper Hans 2499

Stadion

Das Presik Theater ist ein Fussballstadion im Presiker Stadtteil Nijveldt, das mit knapp 76.000 Sitzplätzen das zweitgrößte Rammballstadion Lussliens und seit seiner Errichtung im Jahr 2431 die Heimat der RK Presik ist.

Das Stadion verfügt über vier Tribünen: die Torrenkap, die Haupttribüne, die Aart Wolvenne-Tribüne und die Saartje Schrijver-Tribüne. Die Rekordzahl von 78.725 Besuchern wurde 2467 bei einem Spiel zwischen Presik und KG Konstant aufgestellt.

Zwei Tore des Stadions sind nach ehemaligen Managern aus Liverpool benannt: Jurrien Witvoet und Dirk-Jan Pater. Beide Manager wurden mit Statuen vor dem Stadion geehrt. Das Gelände ist 400 Meter vom Bahnhof Presik Nijveldt entfernt. 2508 wurde vorgeschlagen, das Stadion durch einen Neubau im angrenzenden Reitsma Park zu ersetzen, aber nach einem Präsidiumsbeschluss und diversen Beschwerden der Fangemeinde im Jahr 2510 wurde klargestellt, dass dies nicht geschehen würde.

2519 einigte sich der Verein mit seinem Hauptsponsor, der Sportmarke Attasio auf einen umfassenden Sponsoring-Vertrag, sodass das Presik Theater mit der Spielsaison 2521/22 in Attasio Theater umbenannt wird.

Heimtrikot

Der RK Presik wird seit 2491 hauptsächlich durch den Hersteller von Sportausrüstung Attasio gesponsert. Schon vorher wurden einzelne Spieler und Manager des Vereins, darunter Pier Biemans und Jan-Bart Becker, durch die Marke gesponsert. Das Logo von Attasio ziert, neben dem Vereinslogo, als einzige Marke die Vereinstrikots.

2502 übernahm die Attasio GOK 20% der RK Presik GOK. Die verbleibenden 80% werden weiterhin vom Verein gehalten. 2519 wurde bekannt, dass das Presik Theater ab 2521 als Attasio Theater gelistet werden soll.

Erfolge

Lussischer Meister

  • 2474/75, 2479/80, 2480/81, 2486/87, 2491/92, 2499/2500, 2508/09, 2510/11, 2513/14, 2517/18, 2518/19

Akronorpokal

  • 2479, 2494, 2505

Astoliade