UntoNeedaArgau

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UntoNeedaArgau AKG
UNA.png
Rechtsform Akerosos Kru Gerofol
Gründung 2505
Sitz Tropa, Nationalflagge DZR.png Dianien
Leitung Vorstandsvorsitzende:
Mareike Bauu
Mitarbeiter 121.250 (2522)
Umsatz 42.94 Mrd. Akron (2522)
Branche Arzneimittel, Chemie, Biopharmazie

Die UntoNeedaArgau AKG, häufig nur UNA ist ein dianisches Chemie- und Pharmaunternehmen. Es entstand 2505 aus der Fusion des Pharmakonzerns Unto & Needa mit dem Chemieunternehmen Argau. Das Unternehmen stellt chemische Grundstoffe für Medikamente her, agiert jedoch auch als Zulieferer für fertige Medikamente und Impfstoffe. Es betreibt mehrere Produktionsstätten in Dianien, aber auch in Astolien und weiteren Staaten.

Geschichte

Unto und Needa

Unto und Needa war ein Dianischer Pharmakonzern, der 2461 gegründet wurde und Antibiotika sowie Leerkapseln für Tabletten herstellen. Er ist nach den ancalischem Mediziner Jegert Unto und seinem Dianischen Kollegen Simon Needa benannt, welche im 24. Jahrhundert mehrere Antibiotika entdeckten und deren Einsatz vorantrieben. Das Unternehmen wurde 2561 von einem Enkel Untos gegründet und stellte zunächst mit staatlicher Hilfe Leerkapseln für Mediakmente her, welche ab 2470 auch exportiert wurden. 2473 startete man damit, selbst Antibiotika biotechnlogisch herzustellen, zunächst in kleinen, später in sehr großen Mengen, insbesondere Penicillin.

Argau

2450 gründete sich im Fürstentum Utahn das staatliche Chemieunternehmen Argau. Es stellte Pflanzenschutzmittel und einfach Medikamente für den Einsatz im Fürstentum und in weiteren Staaten her. 2561 startete man den Export von Medikamenten in andere astolische und akronoische Staaten. Ab 2477 konnte der Betrieb nur durch staatliche Hilfen aufrecht gehalten werden, da mehrere Staaten nach der Akronoischen Friedenskonferenz das Fürstentum Utahn boykottierten. Im Dianischen Krieg wurde die Produktion für die Armee und die vom Krieg betroffene Bevölkerung künstlich hochgefahren. Nach der Eingliederung des Fürstentum Utahns in die DZR wurde das Unternehmen privatisiert, konnte aber nie einen Gewinn erzielen und stand 2505, nachdem die auf 15 Jahre beschränkten Hilfen ausliefen, vor der Insolvenz.

Fusion bis heute

Unto und Needa äußerte Interesse, die Argau FAM zu übernehmen, nachdem die drohende Insolvenz bekannt wurde. Die Fusion wurde im Oktober 2505 von der Zentralstelle für Überwachung kritischer Wirtschaftsbereiche zugelassen. Der Hauptsitz wurde daraufhin nach Tropa verlegt, außerdem wurde der bau mehrerer Werke in Lusslien, Torassia, Ospor und der FRNX sowie in der UAF bekanntgegeben. 2507 übernahm man Teile der Herstellungsinfrastrukur der NNPS, in Erkassien betreibt man heute mehrere Produktionsstätten des ehemaligen Chemieunternehms PMS, welches heute Teil der OrtónaPMS ist.

Tätigkeitsbereiche

UntoNeedaAargau vertreibt keine der hergestellten Produkte selbst. Grundstoffe, welche zur weiteren Verarbeitung für Mediakmente benötigt werden, werden unter anderem an BlohmBaytar, Nitron, SanaHerba und Prosonal geliefert. Seit 2512 betreibt UNA mehrere Werke für mRNA-Impfstoffe und tritt unter anderem für Impfstoffe von Nitron und SanaHerba als Zulieferer auf. Im Zuge der Aschengrippe-Pandemie wurden diese Kapazitäten massiv erweitert, um genug Impfstoff herstellen zu können.
UNA ist Teil des von der Dianischen Zentralregierung der STAVA-Kommission initiierten Programms EndMasers2525, welches das Ziel hat, die Masern bis 2525 auszurotten.