Bundesbote

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesbote
Talh Qint
Federal Budbringer
Bundesbote.png
Beschreibung Tageszeitung
Sprachen Kanabisch, Paramurisch
Verlag Talh Qint Munt WHMH/Federal Budbringer Forlaget AB
Sitz Lucziga-Aguresz, BFS1.png Bund Freier Städte
Erstausgabe 2324
Gründer Certam Nequas
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage 329.000
Reichweite 6,2 Millionen Leser
Chefredakteure

Ada Calland

Sewrew Makvhos

Weblinks

talh-qint.bs

federal-budbringer.bs

Der Bundesbote (Paramurisch: Talh Qint, Kanabisch: Federal Bundbringer) ist eine nationale Tageszeitung des Bundes Freier Städte. Der Bundesbote gilt als die renommierteste und zugleich größte Tageszeitung des Bundes. Die Zeitung erscheint zweisprachig, in Kanabisch und in Paramurisch, worin auch ein wesentlicher Teil ihres Erfolgs begründet liegt. Die Chefredakteure des Bundesboten sind aktuell Ada Calland und Sewrew Makvhos.

Sein Erscheinungsort ist seit der Erstausgabe Lucziga-Aguresz. Die Zeitung unterhält zudem Lokalredaktionen in allen zwölf Städten des Bundes und Redaktionsbüros in Bäsch (Flagge DVD.png Diktatistan), Belodon (Flagge Allmeeren.png Allmeeren), Finrod (UAF-Wappen-neu.png Ancalim-Feanaro), Haranupol (URB Flagge S.png Bangabandhu), Khazara (Flaggetorassia.png Torassia), Lenn (FlagKGL.png Lusslien), Mohana (Flag 01.png Sival), Neu Knossos (Flagge Neu Knossos.png Neu Knossos), Norsbrôk (FRNX Flagge.png Torunien), Paramur (Paramur Flagge.png Paramur), Skythea (Flagge Skythea.png Skythea) und Urania (KU Flagge.png Karpatische Union).

Die Blattlinie des Bundesboten ist liberal bis linksliberal mit dem Fokus auf eine ausgeglichene Berichterstattung zu verschiedenen Positionen. Neben den beiden Print-Ausgaben betreibt der Bundesbote noch die beiden Internetseiten talh-qint.bs (Paramurisch) und federal-budbringer.bs (Kanabisch).

Geschichte

Der Bundesbote wurde am 1. Dezember 2324 vom Drucker und Verleger Certam Nequas, einem Mitglied der Gruppe Boyum, gegründet, der auch Delegierter auf der Konferenz von Sebeck war. Die Zeitung startete mit 35 Mitarbeitern und einer Auflage von 36.000 Exemplaren in der ersten Woche.

Redaktion und Ressorts

Die Redaktion, bestehend aus über 130 fest angestellten Mitarbeitern und gliedert sich in 12 thematische Ressorts.

Ressorts des Bundesboten
Ressort Leiter
Besondere Aufgaben Kadri L. Laas
Digitales und Technik Mbarhaši Nepham
Feuilleton Šewrelu Bashtu*
Geschichte Sven Dahlby
Kolumnen und Karikaturen Anton Mark Eskola
Panorama Tiliuh Mshelas*
Politik Mari Valbe*
Lokales Menqham Parhalas*
Meinung Even Narum
Sport Mikkel L. Isberg*
Wirtschaft Ereši Palhos*
Wissenschaft Malews Reshal

Mit * markierte Ressortleiter sind zusätzlich stellv. Chefredakteure

Leserschaft

Als Leserschaft des Bundesboten gelten hauptsächlich Akademiker, Beamte, Geschäftsleute und Mitglieder der Mittelschicht, die sich grob in der politischen Mitte verorten. Auch im Ausland, etwa in Paramur, in der FRNX oder im Kanabischen Reich hat der Bundesbote einen guten Ruf und wird häufig als Alternative zu den nationalen Zeitungen an Kiosken verkauft oder online gelesen.

Archiv

Datum Titel
25. März 2520 Politischer Blackout: Aschengrippe legt Regierung lahm
30. März 2520 Das Aschengrippen-Update #1: Kabin ernennt Übergangsregierung – Städte ergreifen Maßnahmen – Erster Todesfall durch Aschengrippe
17. April 2520 Das Aschengrippen-Update #2: Komission kehrt aus Quarantäne zurück – Ausnahmezustand ausgerufen – Rammball-Ligen pausieren
21. April 2520 Lussische Marine errichtet Basis in Salinn
7. Mai 2520 Bundespolizei hebt ancalisches Spionagenetzwerk in Linnetas aus
27. Mai 2520 Erneut Mordermittlungen gegen Jarew Sarpasht
9. Juni 2520 Außenkomissar verweist den ancalischen Botschafter des Landes
12. Juni 2520 Rammball-WM 2520: Wie gut stehen die Chancen der Roten Sterne?