Gervisingen

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BFS1.png Gervisingen
Freie Stadt
Amtssprache Kanabisch, Ömbessisch
Fläche 68,5 pro km²
Einwohner 405.000
Bevölkerungsdichte 5.912,4 Einwohner pro km²
Kfz-Kennzeichen GV
Vorwahlen 06
Postleitzahlen 1145-1149
Stadtgliederung 7 Stadtbezirke
Oberbürgermeisterin Kjersti Groven (SDA)

Die Freie Stadt Gervisingen ist eine Stadt des Bundes Freier Städte.

Geographie

Die Stadt Gervisingen liegt an der südöstlichen Spitze Balmaniens am Übergang von Livitik zum Nordmeer.

  • Gliederung
    • Bryggborg (Braustadt)
    • Gamleborg (Altstadt)
    • Halloborg (Hallostadt)
    • Hanstadborg (Hanstadstadt)
    • Haven (Hafen)
    • Lit-Gulm (Klein-Gulm)
    • Sentrum (Zentrum)

Politik

In Gervisingen sind traditionell die Sozialistisch-Demokratische Arbeiterpartei und die Halloistisch-Demokratische Partei besonders erfolgreich. Die Stadt entsendet 8 (von 119) Abgeordnete in den Bundestag.

Kommunalpolitik

Sitzverteilung im Stadtrat

GV Stadtrat.png

Regierung (24)
   Sozialistisch-Demokratische Arbeiterpartei (SDA): 10
   Liberale Freiheitspartei (LFP): 6
   Halloistisch-Demokratische Partei (HDP): 8

Opposition (17)
   Demokratisch-Narodistische Union (DNU): 5
   Grüne Zentrumspartei (GZP): 5
   Konservative Volkspartei (KVP): 4
   Fraktionslos: 3

Die Stadt ist eine plebizitäre Demokratie, Stadtoberhaupt ist der Oberbürgermeister, der alle fünf Jahre direkt gewählt wird. Dieser wird von einem Zweiten- und einem Dritten Bürgermeister unterstützt. Der Oberbürgermeister ist zudem der Behördenleiter der Stadtverwaltung.

Stadtrat

Die Legislative der Stadt ist der Stadtrat, dieser besteht aus 41 Abgeordneten, die im Mehrheitswahlrecht gewählt werden. Dem Stadtrat gehört zusätzlich der Oberbürgermeister an, der auch den Vorsitz übernimmt.

Wirtschaft

Wichtigste Wirtschaftszweige der Stadt sind die Nahrungsmittelindustrie, insbesondere das Brauwesen (der weltgrößte Braukonzern, die Gervisinger Brauerei hat seinen Sitz in Gervisingen), die biotechnische Industrie, die Textilbranche und der Seehandel mit Gertanesien und Hamarien, für den die Stadt ein wichtiger Knotenpunkt ist.

Infrastruktur

Bildung

Gervisingen ist Sitz der Universität Gervisingen, die auf auf Brautechnologie und Lebensmittelchemie spezialisiert ist. Die Rammballmannschaft der Universität spielt in der Zweiten Universitätsliga. Zudem hat die größte theologische Universität des Bundes, die Halloistische Universität Gervisingen ihren Sitz in der Stadt.

Städtepartnerschaften

Stadt Land
Eekt FlagKGL.png Lusslien
Malá Flagge lagland.png Lagland
Niederdorf 20190421 015426.jpg Pahragrau
Ny-Thoria Hamarien Flagge alternativ.png Hamarische Republik
Orvi Krajóderec ErkassienFlaggeNeu.png Erkassien
Rybinsk Flaggetorassia.png Torassia

Sehenswürdigkeiten

  • Biermuseum - Das Biermuseum befindet sich in einer ehemaligen Brauerei und beleuchtet mit über 5.000 Exponaten die Geschichte des Bierbrauens in Gervisingen.
  • Gamle-Park-Stadion (Altes Parkstadion) - Spielstätte des Rammballclubs RK Gervisingen 05 (RC Gervisingen 05).
  • Hallhauk von Gervisingen - Größtes Halloistisches Gotteshaus des Bundes mit vier Glockentürmen und sechs Gebetssälen, Aufbewahrungsort einer offiziellen Hallobrett-Replik.
  • Kontorgebäude Gervisingen - Das ehemalige Kontorgebäude der Handelsgilde in Gervisingen.

Persönlichkeiten

Navigation

Städte des Bund Freier Städte

30px Lucziga-Aguresz30px Sebeck30px Metalurhg30px Linnetas30px Telosh30px Gervisingen30px Cerastan30px Salinn30px Median30px Lingan30px Herbils30px Piscuretz