Gunnar Levinsson

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gunnar Levinsson
Personalia
Geburtstag 3. September 2493
Gerburtsort Gervisingen, BFS1.png Bund Freier Städte
Position Feldspieler
Junioren
Jahre Station
2499-2505 BFS1.png Hanstadborger RK
2505-2509 BFS1.png RK Gervisingen 05
Profis
Jahre Station
2509-2512 BFS1.png RK Gervisingen 05
2512-2515 BFS1.png RLMH Hcewth LA
2515-heute FRNX Flagge.png Varga Djêna
Nationalmannschaft
Jahre Station
2508-2509 Bund Freier Städte U16
2509-2512 Bund Freier Städte U19
2512-2512 Bund Freier Städte U21
2512-heute Bund Freier Städte

Gunnar Levinsson (*3. September 2493 in Gervisingen) ist ein bündischer Rammballspieler und seit 2516 Kapitän der Bündischen Rammball-Nationalmannschaft. Er steht seit 2515 beim zweifachen torunischen Meister Varga Djêna unter Vertrag und ist mit 3150 Punkten amtierender Top-Scorer der Torunske Rammbåll Lîg. Mit der bündischen Rammball-Nationalmannschaft wurde er 2520 in Torunien Weltmeister.

Levinsson gilt als einer der besten Feldspieler der Welt und als einer der besten bündischen Rammballspieler aller Zeiten.

Leben

Levinsson wurde am 3. September 2493 in Gervisingen geboren. Er besuchte das Rammball-Internat Bryggborg, dass er mit dem Oberschulabschluss verließ. 2516 lernte er den kanabischen Kernphysiker Bjarne Stensland auf einer Urlaubsreise in Lusslien kennen. 2519 heirateten die beiden in Piscuretz, seit 2518 leben sie zusammen im Djênaer Stadtteil Vejmår.

Vereinskarriere

Levinsson begann mit 2499 beim Hanstadborger RK mit dem Rammballspielen. Dort erkannte man schon früh sein Talent, so dass er 2505 in die Jugend des RK Gervisingen 05 wechseln konnte. Vier Jahre später kam er im Alter von gerade einmal 16 Jahren zu seinem Profi-Debüt. 2512 gewann er mit Gervisingen die bündische Zweitliga-Meisterschaft. Danach wechselte er zum RLMH Hcewth LA, mit dem er 2513, 2514 und 2515 dreimal in Folge die bündische Meisterschaft gewinnen konnte. Zu Beginn der Saison 2514/2515 wurde er zudem Kapitän der Mannschaft. Nach dem dritten Titel wechselte er in die Torunske Rammbåll Lîg zu Varga Djêna, wo er sich schnell in die erste Mannschaft spielte und 2517 sowie 2518 die Meisterschaft gewinnen konnte. Zudem entwickelte er sich zum Top-Scorer der Liga.

Erfolge

Nationalmannschaft

Vereine

Auszeichnungen