Perphos

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Perphos Aero AKG
Perphos.png
Identifizierungscode DPA
Rufzeichen PERPHOS
Rechtsform Akerosos Kru Gerofol
Gründung 2398
Sitz Seali, Nationalflagge DZR.png Dianien
Heimatflughafen Luuv-Trepportti
Vorstandsvorsitz Toom Gertav
Mitarbeiter 76.879
Umsatz 23.25 Mrd. Akron
Fluggastaufkommen 125.165 Millionen
Vielfliegerprogramm AeroSky
Ziele national und international
Flotte 578 (+56 Bestellungen)
Branche Luftfahrt

Die Perphos Aero AKG ist die größte dianische Fluggesellschaft. Sie ist Flagcarrier Dianiens und die größte Airline Akronors. Das Unternehmen nutzt die Flughäfen Luuv-Trepportti und Altaan-Sait als Drehkreuze. Perphos ist Teil der Perphos Merger AKG, welcher der größte Luftverkehrskonzern Akronors ist.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 2398 als Vaal Aero in Saltes gegründet und agierte als Airline für die damals aufkommenden Propellermaschinen. Es nahm 2401 den Flugbetrieb auf der Strecke Saltes - Tiluuf auf. Zur Gründung der dianischen Zentralrepublik 2420 umfasste Vaal Aero 11 Propellermaschienen, die größte davon mit einem Umfang von 167 Passagieren. Mit der Gründung erhielt das Unternehmen Zugang zur gesamten damaligen dianischen Zentralrepublik. Vaal Aero fusionierte 2423 mit der riciianischen Airline KingFly und wurde in Dian Aero umbenannt. Die Airline wurde zur größten Dianiens, umfasste mehrere Dutzend Flugzeuge, daraunter bereits einige Jets. Den ersten Auslandsflug tätigte Dian Aero 2439 von Daht nach Presik, Groß-Lusslien. Von dort an baute die Airline ein internationales Flugnetz, ausgehend von den Flughäfen Altaan-Sait und Luuv-Trepportti auf. 2487 wurde die Rechtsform von einer FAM zu einer AKG geändert und das Unternehmen ging an die Börse. Im dianischen Krieg stand Dian Aero kurz vor der Auflösung, weil es ab 2486 gezwungen war, den zivilen Flugverkehr komplett einzustellen und die Infrastruktur dem Militär zur Verfügung zu stellen. Erst die Fusion mit der ehemals uthanischen Airland UTA und dem größten dianischen Konkurrenten Perphos, welcher ebenfalls, aufgrund des Krieges, kurz vor der Insolvenz stand, konnte der Flugbetrieb am 08.07.2393 als Perphos Aero wieder aufgenommen werden. Durch die schnell voranschreitende Globalisierung hat sich das Fluggastaufkommen zwischen 2479 und 2519 von 61 Millionen auf 125 Millionen Passagiere jährlich mehr als verdoppelt. Bis 2530 rechnet man mit einem Fluggastaufkommen von 180 Millionen Reisenden jährlich.

Flugbetrieb

Drehkreuze

Als die beiden Hauptdrehkreuze dient der größte dianische Flughafen Luuv-Trepportti und der altaanische Flughafen Altaan-Sait. Der Flughafen Luuv-Trepportti (189 Ziele) dient besonders als Start- und Landepunkt für Interkontinentalstrecken, während am Flughafen Altaan-Sait (190 Ziele) die meisten kontinentalen und inländischen Flüge angeboten werden. Weitere wichtige Koordinationspunkte innerhalb Astoliens, sogenannte "Basen", welche regelmäßig angefolgen werden und an denen sich immer mindestens ein Flugzeug mit Besatzung befindet, sind in Lenn, Borg und Eekt in Lusslien, Aramir, Erilnia, San-Davide Stadt und Kavet in den Vereinigten Staaten von Nordakronor, Utgart, Wotania, Oberfurt in Grundistan, Bugovina, Ospor, Khazara, Napalin und Chachowsk, Torassia, Óuen und Luzímbora in Erkassien, Littra in Pahragrau und Gradoru in Zajresh zudem Motuéga, Mohana und Kaupuó in Sival. International relevante Basen befinden sich in Norsbrôk und Qatersoak in der FRNX, in Urania in der karpatischen Union, Skythea, Ibors in Plankow, Belodon, Föderation Allmeeren und Singollo in der UAF.

Streckennetz

Perphos verfügte, insbesondere in Akronor über ein extrem dichtes Streckennetz. Typische Ziele sind von Altaan-Sait aus angeflogene Städte wie Lenn, San-Davide Stadt oder Napalin. Der längste von Perphos angebotene Flug ist die Verbindung Luuv-Djêna mit einer Durchschnittsflugzeit von 13 Stunden und 45 Minuten. Perphos bietet Linienflüge zwischen fest jeder Großstadt auf Ultos an. Insbesondere innerbalmanische Flüge stellen für Perphos einen wachsenden Markt an, genau so wie Charterflüge zu weniger oft angeflogenen Zielen. Das dichteste Streckennetz hat Perphos allerdings in Akronor.

Flotte

Perphos bezieht einen Großteil seiner Flotte vom kanabischen Flugzeugbauer Elderstal und besitzt insgesamt 578 Passagierflugzeuge. Derzeit sind keine neuen Flugzeuge bestellt, sobald dieser verfügbar ist sollen jedoch etwa 50 Celerim C111-HY bestellt werden und den ED330 teilweise ersetzen. Perphos möchte seine Flotte aufgrund des steigenden Bedarf erweitern, sodass die Airline 2421 mindestens 700 Flugzeuge besitzen will. Dabei sollen insbesondere Flugzeuge von Celerim die Flotte erweitern. Perphos hat zudem angekündigt, stärker auf den lussischen Flugzeugbauer Passabil zu setzen. Perphos hat 56 Celerim C111-HY bestellt, die Auslieferung soll im März 2520 beginnen.

Flugzeugtyp Anzahl Ersteinführung Kennzeichen Anmerkungen
ED30 4 05.09.2478 D-EDP Wird bis 2020 außer Dienst gestellt
ED20 138 19.09.2483 D-EDF
ED10 73 31.04.2491 D-EDW
ED 330 129 05.05.2496 D-EDK Neue Bestellungen angekündigt
ED 315 84 16.07.2514 D-EDJ
PB442 36 05.05. 2499 D-EDK Neue Bestellungen geplant
PB444 59 04.09.2501 D-EDB
andere Hersteller 55