Staatenverbund Akronor

Aus ultos.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Staatenverbund Akronor
STAVA
STAVA.png
Wahlspruch Friede, Wohl und Gleichheit
Mitgliedstaaten FlagKGL.png Lusslien

FlaggeOspor.png Ospor

Wot.png Wotania

Flagge VSN.png Nordakronor

Nationalflagge DZR.png Dianien

Flagge-Grundistan.png Grundistan

Flaggetorassia.png Torassia

Flagge Galonien.png Livonien

Amtssprache 7 Amtssprachen
Haupsitz Lenn, FlagKGL.png Lusslien
Kommissionspräsident Ūzaj Īykt
Fläche 2.591.752 km²
Einwohnerzahl 506.965.436
Bevölkerungsdichte 195 Einwohner pro km²
Bruttoinlandsprodukt
Währung Akron und 2 weitere
Gründung 18. Mai 2517 in Lenn

Der STAVA (Staatenverbund Akronor) ist eine internationale kontinentale Organisation und ein Verbund von mittlerweile sieben Mitgliedsstaaten. Außerhalb des Kontinents umfasst der Verbund auch einige Überseegebiete. Sie hat insgesamt mehr als 400 Millionen Einwohner und gehört, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, zu den größten gemeinsamen Wirtschaftsräumen der Welt.

Die Organisation versteht sich nicht nur als Wirtschaftsgemeinschaft, sondern auch als Verteidigungsbündnis mit dem Ziel der Sicherung der kontinentalen Stabilität. Der Verbund geht auf den Vertrag von Lenn zurück, welcher im Mai 2517 von den drei Gründungsnationen in Lenn unterschrieben wurde. Sitz des STAVA und des Akronoischen Parlaments ist Lenn in Lusslien. Jegliche gemeinsamen militärischen Operationen werden vom Militärischen Hauptquartier (MZA) in Bugovina in Ospor koordiniert. Der Akronoische Gerichtshof wurde in San Davide-Stadt in den Vereinigte Staaten von Nordakronor eingerichtet, der Akronoische Gipfel befindet sich in Aramir ebenfalls in den VSN. Die Akronoische Zentralbank der Akronoischen Währungsunion, welcher sechs der sieben STAVA-Staaten angehören befindet sich in Erilnia, VSN.

Karte mit den wichstigsten Städten des STAVA

Mitglieder

# Staat Flagge Hauptstadt Beitrittsdatum
1 Königreich Groß-Lusslien
FlagKGL.png
Lenn 18. Mai 2517 (Gründungsmitglied)
2 Ospor
FlaggeOspor.png
Bugovina 18. Mai 2517 (Gründungsmitglied)
3 Reichsrepublik Wotania
Wotania.png
Utgard 18. Mai 2517 (Gründungsmitglied)
4 Vereinigte Staaten von Nordakronor
Flagge VSN.png
San Davide-Stadt 27. Juli 2517 als San Davide

(27. August 2517 Beitritt der Revartischen Republik)

5 Dianische Zentralrepublik
Nationalflagge DZR.png
Altaan 22. Februar 2518
6 Volksrepublik Grundistan
FlaggeGrundistan.png
Oberfurt 06. Juni 2518
7 Republik Torassia
Flagge Torassia.png
Khazara 20. April 2518 (Beobachtendes Mitglied)

17. April 2519

8 Republik Livonien
Flagge Galonien.png
Turgon 19. Oktober 2519

Aufnahmebedingungen

Die Garyater Bedingungen (von der STAVA-Gipfelsitzung in Garyat am 09.09.2517 beschlossen) müssen von einem offiziellem Beitrittskandidaten erfüllt werden, um Vollmitglied im Staatenverbund Akronor zu werden.

Politische Kriterien

  • institutionelle Stabilität
  • demokratische und rechtsstaatliche Ordnung
  • Wahrung der Menschenrechte, Abschaffung der Todesstrafe
  • Achtung und Schutz von Minderheiten

Wirtschaftliche Kriterien

  • eine funktionsfähige Marktwirtschaft
  • Fähigkeit, dem Wettbewerbsdruck des Binnenmarktes standhalten zu können
  • Offenheit der Märkte gegenüber dem Ausland

Akronoische Kriterien

  • Fähigkeit, sich die aus einer STAVA-Mitgliedschaft erwachsenden Verpflichtungen und Ziele zu eigen zu machen

Sonstiges

Artikel 15, Paragraf §7 verbat den Mitgliedern des STAVA den Aufbau von Beziehungen zu Unrechtsstaaten. Er wurde im März 2519 mehrheitlich durch das Akronoische Parlament wieder abgeschafft.

Artikel 15, Paragraf §7:

(1) Die Vollmitgliedschaft im Staatenverbund Akronor schließt den Aufbau von Beziehungen zu Staaten, die kein Rechtsstaat sind, aus.

(2) Staaten, die die freiheitliche demokratische Grundordnung nicht anerkennen oder gewährleisten können, sind nach der Auffassung des Staatenverbunds Akronor keine Rechtsstaaten

Akronoisches Parlament

Logo des Akronischen Parlamentes

Das Akronoische Parlament (ultan Akronoran Fazomonn), auch Akronorparlament, ist das direkt gewählte Organ des Staatenverbunds Akronor. Zusammen mit dem Akronoischen Ministerrat übt es die Legislativfunktion des STAVA aus. Das Parlament besteht zur Zeit aus 675 Abgeordneten und stellt damit die größte internationale demokratisch gewählte Institution auf Ultos dar. Die Abgeordneten des Akronorparlaments werden alle 6 Monate in freien, gleichen und geheimen Wahlen gewählt. Das Parlament hat derzeit sieben Fraktionen. Die Abgeordnete aus 30 nationalen Parteien sind in Akronorverbänden organisiert. Präsident des Akronoischen Parlaments ist seit dem 31.10.2519 der Ospori Marten Mirneuj.

Fraktionen und Sitzverteilung

Die Fraktionen des Akronoischen Parlaments setzen sich aus Akronorabgeordneten (MdAP) mit ähnlichen politischen Ansichten zusammen. Das Akronoische Parlament (AP) zeichnet sich unter den existierenden supranationalen Institutionen dadurch aus, dass es nicht entlang nationaler Gruppen, sondern anhand weltanschaulicher Fraktionen organisiert ist. Zurzeit sind sieben Fraktionen im Akronoischen Parlament vertreten.

Die derzeitige Sitzverteilung im Akronoischen Parlament

Aktuelle Sitzverteilung im Akronischen Parlament
Fraktionen VSN WOT KGL DZR OSP GRU TOR LIV Gesamt
Akronoische Volksparteien 83 32 25 14 7 15 176
Akronoische Konservative 48 10 5 1 14 78
Fraktion Akronoischer Liberaler 18 16 29 4 9 76
Akronoische Sozialdemokraten 12 33 26 12 70 153
Fraktion für Umwelt und Soziales 11 5 19 5 33 6 79
Akronoische Patrioten 6 30 8 2 17 6 69
Akronoische Linke 14 11 6 61
Fraktionslose 13 - 13
Abgeordnete der Staaten 180 100 101 74 38 13 134 42 675

Sitzzuteilung

Der Vertrag von Narolava, der am 19. April von den Regierungschefs der STAVA-Mitglieder verabschiedet wurde, regelt die genaue Sitzzuteilung im Akronoischen Parlament nach Mitgliedsstaat. Die Sitze werden dabei nach der degressiven Proportionalität verteilt, kleinere Mitgliedsstaaten erhalten somit vergleichsweise mehr Parlamentssitze. Dabei erhält kein Mitgliedsstaat mehr als 180 Sitze.

Artikel 2 regelt die genaue Zuteilung. Jeder Mitgliedstaat erhält ungeachtet seiner Bevölkerungszahl 5 Sitze. Hinzu kommt etwa ein Sitz pro Tranche, die sich nach der Bevölkerungszahl des Mitgliedstaats richtet.

  • ein Sitz pro 500.000 Einwohner bei einer Bevölkerung bis zu 20 Millionen Einwohner
  • ein Sitz pro 750.000 Einwohner bei einer Bevölkerung zwischen 20 und 80 Millionen Einwohner
  • ein Sitz pro 1.000.000 Einwohner bei einer Bevölkerung über 80 Millionen Einwohner

Daraus ergibt sich folgende Sitzzuteilung:

Land Sitze
Dianien 74
Groß-Lusslien 101
Grundistan 13
Ospor 31
Torassia 134
VSN 180
Wotania 100
Livonien 42

Abgeordnete des Akronoischen Parlaments

In jedem Land werden die Wahlen für das Akronoische Parlament alle 6 Monate unter gleichen Umständen durchgeführt, die Gleichbehandlung von Frauen und Männern sowie geheime Wahlen sind gewährleistet. Bei den Akronorwahlen gilt das Verhältniswahlrecht. Das allgemeine Wahlalter ist 18 Jahre.

Die Sitze werden auf der Grundlage der Bevölkerungszahl der Mitgliedstaaten zugeteilt. Etwas mehr als ein Drittel der MdAP sind Frauen. Die Mitglieder sind nach politischer Zugehörigkeit, nicht nach Staatsangehörigkeit gruppiert.

Die Mitglieder des Akronoischen Parlaments (MdAP) verbringen ihre Zeit zum Teil in ihrem Wahlkreis, zum Teil in Lenn, wo 24 Plenartagungen pro Jahr abgehalten werden.

Präsident des Parlamentes

Der Präsident des Akronoischen Parlaments leitet die Aktivitäten des Akronoischen Parlaments und die dem Parlament unterstellten Institutionen. Er hat den Vorsitz bei Plenarsitzungen und repräsentiert das Parlament in allen Außenangelegenheiten.

Seit dem 31. Oktober 2519 ist Irgengred Oppenlaug aus Grundistan die amtierende Präsidentin des Akronoischen Parlaments.

Bei der Wahl des Parlamentspräsidenten wird darauf geachtet, dass sich sowohl die verschiedenen politischen Fraktionen als auch die Herkunftsländer abwechseln. Es ist also nicht üblich, dass die jeweilige Parlamentsmehrheit diese Position auf Dauer mit ein und demselben Vertreter besetzt, wie wir das in nationalen Parlamenten vorfinden.

Kompetenzen und Aufgaben des Parlaments

Das Akronoische Parlament beschließt gemeinsam mit dem Akronoischen Ministerrat Gesetze. Themen werden in Ausschüssen aufbereitet, denen Mitglieder aller Fraktionen anghören. Bei Abstimmungen entscheidet das Plenum der Abgeordneten. Das Parlament wählt darüber hinaus den Präsidenten der Akronoischen Kommission – allerdings auf Vorschlag des Akronoischen Ministerrats, also der Staats- und Regierungschefs des STAVA. Zur Verabschiedung eines Gesetzesentwurfs bedarf es der Zustimmung des Parlaments und des Ministerrats, ohne das Parlament kann also keine Entscheidung gefällt werden. Es gibt allerdings Politikbereiche, in denen das Parlament kaum Mitspracherecht besitzt. Dies betrifft vor allem den Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik, über die das Parlament lediglich durch die Kommission konsultiert werden muss.

Außerdem übt das Parlament die parlamentarische Kontrolle über die Akronoische Kommission aus. Hierfür kann es Untersuchungsausschüsse einrichten und gegebenenfalls Klage beim Akronoischen Gerichtshof erheben. Dies gilt auch in den Bereichen wie der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, wo die Kommission exekutive Funktionen innehat und die legislativen Mitbestimmungsrechte des Parlaments eingeschränkt sind.

Amtsträger

Kommissionspräsident

Der Präsident der Akronoischen Kommission bekleidet im System des Staatenverbunds eine Schlüsselfunktion. Er wird vom Akronoischen Gipfel nominiert und dann vom Kontinentalen Parlament für 2 Monate gewählt. Er gibt die Leitlinien der Kommissionsarbeit vor und soll für eine effektive und kollegiale Arbeitsorganisation der Kommission sorgen.

Liste der Kommisionspräsidenten

Nummer Amtszeit Präsident Vize-Präsident
1 18.06.2517 – 18.08.2015 Mans Hilt, WT Leonor Premel, GL
2 18.08.2517 – 18.10.2517 Mans Hilt, WT Alexander Wiechel, OS
3 18.10.2517 – 18.12.2517 Aaron Frisk, GL Suhar Vehit, SD
4 18.12.2517 – 18.02.2518 Aaron Frisk, GL Suhar Vehit, SD
5 18.02.2518 – 18.04.2518 Aaron Frisk, GL Suhar Vehit, SD
6 18.04.2518 – 18.06.2518 Aaron Frisk, GL Suhar Vehit, SD
7 18.06.2518 – 18.08.2518 Aaron Frisk, GL Tibar Lihānīk, VSN
8 18.08.2518 – 18.10.2518 Ūzaj Īykt, VSN Aleksandar Praz, OS
9 18.10.2518 – 18.12.2518 Ūzaj Īykt, VSN Aleksandar Praz, OS
10 18.12.2518 – 18.02.2519 Ūzaj Īykt, VSN Aleksandar Praz, OS
11 18.02.2519 – 18.04.2519 Ūzaj Īykt, VSN Aleksandar Praz, OS
12 18.04.2519 - 18.06.2519 Ūzaj Īykt, VSN Aleksandar Praz, OS
Reform des Wahlsystem
13 18.04.2519 - 18.07.2519 Ūzaj Īykt, VSN Aleksandar Praz, OS
14 18.07.2519 - 18.10.2519 Ūzaj Īykt, VSN Elen Rüjalsadaf, DZR

Vorsitz des Akronoischen Gipfels

Der Vorsitzende des Akronoischen Gipfels leitet die Sitzungen der im Akronoischen Gipfel zusammengekommen Staats- und Regierungschefs. Nach dem Rotationsprinzip wechselt das Amt im vierteljährlichen Turnus (alle 3 Monate).

Liste der Vorsitzenden des Akronoischen Gipfels

Nummer Amtszeit Vorsitzender Land
1 18.05.2517 – 18.08.2517 Sidi Ninkivar Revartische Republik
2 18.08.2517 – 18.11.2517 Alexander Becht FlagKGL.png Lusslien
3 18.11.2517 – 18.02.2518 Ivrin Eskir San Davide
4 18.02.2518 – 18.05.2518 Emiljan Ribar FlaggeOspor.png Ospor
5 18.05.2518 – 18.08.2518 Wilhelm von Utgart Wot.png Wotania
6 18.08.2518 – 18.11.2518 Micael Schiwov Nationalflagge DZR.png Dianien
7 18.11.2518 – 18.02.2519 Dāvide Kāmit Nehīr Flagge VSN.png Nordakronor
8 18.02.2519 – 18.05.2519 Alexander Becht FlagKGL.png Lusslien

Präsident des Kontinentalen Parlaments Akronor

Der Präsident des Akronoischen Parlaments leitet die Aktivitäten des Akronoischen Parlaments und die dem Parlament unterstellten Institutionen. Er hat den Vorsitz bei Plenarsitzungen und repräsentiert das Parlament in allen Außenangelegenheiten.

Liste der Präsidenten des KPA

Nummer Amtszeit Präsident Nationalität
1 18.05.2517 – 18.07.2015 Azar Kamir SD
2 18.07.2517 – 18.09.2517 Azar Kamir SD
3 18.11.2517 – 18.01.2518 Azar Kamir SD
4 18.01.2518 – 18.03.2518 Marten Mirneuj OS
5 18.03.2518 – 18.05.2518 Marten Mirneuj OS
6 18.05.2518 – 18.07.2518 Marten Mirneuj OS
7 18.07.2518 – 18.09.2518 Irgengred Oppenlaug VRG
8 18.09.2518 – 18.11.2518 Irgengred Oppenlaug VRG
9 18.11.2518 – 18.01.2519 Irgengred Oppenlaug VRG

Chronik

Datum Ereignis
18. Mai 2517 Die in Lenn zusammengekommenen Außenminister Sarah Müsken (Lusslien), Pete Großherz (Ospor) und Immanuel Karpf (Wotania) unterschreiben den Vertrag zur Gründung des Staatenverbund Akronors. Das Akronoische Parlament wird im alten lussischen Parlamentsgebäude, das gemeinsame militärische Hauptquartier in Bugovina, eingerichtet. Der Wotanier Mans Hilt (Fraktion der Akronoischen Sozialdemokraten) wird daraufhin zum ersten Kommissionspräsidenten gewählt.
27. Juli 2517 San Davide tritt dem STAVA bei
29. Juli 2517 STAVA wird als ständiges Mitglied in den ITUF-Sicherheitsrat aufgenommen
27. August 2517 Revartische Republik tritt dem STAVA bei
9. September 2517 Auf einem Gipfeltreffen in Garyat werden die Garyater Bedingungen als Aufnahmekriterien für den STAVA beschlossen.
14. September 2517 Die Sozialdemokraten verlieren im Parlament die Mehrheit, Aaron Frisk (Fraktion der Akronoischen Volksparteien) wird zum neuen Kommissionspräsidenten gewählt und am 18. September vereidigt.
20. Oktober 2517 Ultan wird als zweite Fremdsprache an allen weiterführenden Schulen eingeführt.
31. Dezember 2517 Akronoische Kommission beschließt die Änderung der Verbundsflagge sowie des Verbundsmottos zum Jahreswechsel. Die drei Sterne repräsentieren fortan Friede, Wohl und Gleichheit.
10. Januar 2518 Als Antwort auf die Anspannungen mit Krowuya und Slawija führt der STAVA ein Importverbot von krowuyanischen und slawischen Lebensmitteln ein.
19. Januar 2518 Die Revartische Republik wird Teil San Davides. Die neu entstandenen Vereinigten Staaten von Nordakronor sind damit völkerrechtlicher Nachfolger San Davides und bleiben somit Teil des STAVAs.
31. Januar 2518 Die IADN führt in Kooperation mit Wotania das Militärmanöver KOMA18 in Akronor durch.
22. Februar 2518 Die Dianische Zentralrepublik tritt dem STAVA bei.
25. März 2518 Die Nationalen Seuchenschutzbehörden führen als Antwort auf die rapide Verbreitung des tödlichen Virus TK-76 Kontrollen an Flughäfen ein. In der Demokratisch Föderalen Republik Plankow erlagen zu diesem Zeitpunkt bereits 21.000 Menschen der Krankheit.
15. April 2518 Als Antwort auf weitere Raketentests in Kharanien verhängt der STAVA ein absolutes Import- und Export von Lebensmitteln aus und nach Kharanien.
20. April 2518 Torassia erklärt Beitrittsbestrebungen und erhält einen Beobachterstatus.
20. April 2518 Das Akronoisches Parlament verabschiedet einen Zusatzartikel, der die staatliche Zusammenarbeit mit „Unrechtsstaaten“ verbietet. So soll eine zunehmende Zusammenarbeit Torassias mit Kharanien eingeschränkt werden.
26. April 2518 Der STAVA wird durch eine Währungsunion ergänzt. Der Akron wird am 1. Mai in allen Mitgliedsstaaten eingeführt.
18. Mai 2518 Vertreter der Mitgliedsstaaten feiern das einjährige Bestehen des STAVAs beim Staatsbankett in Lenn.
5. Juni 2518 Der STAVA und Demokratische Volksrepublik Diktatistan beschließen nach mehrjährigen Verhandlungen das Davoakronoische Freihandelsabkommen DAFHA.
11. August 2518 Die Nationalen Rammballverbände der STAVA-Mitgliedsstaaten kündigen eine gemeinsame Bewerbung für die Austragung der Rammball-Weltmeisterschaft 2519 in Akronor an.
offizielles Logo der Gemeinschaftsbewerbung
14. August 2518 Nachdem Kommissionspräsident Aaron Frisk verkündet hat, nach fünf Amtszeiten nicht erneut zu kandidieren, wird der VS-Akronoische Ūzaj Īykt (ebenfalls Fraktion der Akronoischen Volksparteien) am 14. August vom Akronoischen Parlament zu seinem Nachfolger gewählt. Der Ospori Aleksandar Praz wird Vizepräsident der Kommission.
06. November 2518 Das Akronoische Parlament beschließt den Beschluss über das Diplomatische Schutzrecht von Verbundsbürgern im Ausland.

„Jeder Verbundsbürger genießt im Hoheitsgebiet eines dritten Landes, in dem der Mitgliedstaat, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, nicht vertreten ist, den diplomatischen und konsularischen Schutz eines jeden Mitgliedstaats unter denselben Bedingungen wie Staatsangehörige dieses Staats. Die Mitgliedstaaten vereinbaren die notwendigen Regeln und leiten die für diesen Schutz erforderlichen internationalen Verhandlungen ein.“

26. März 2519 Nach einem Jahr Beobachterstatus beantragt die Republik Torassia die Vollmitgliedschaft im STAVA. Zuvor wurde hierzu am 13. März das Kooperationsverbot mit Unrechtsstaaten aufgehoben, das die Kooperation Torassias mit Kharanien im Falle einer Vollmitgliedschaft untersagt hätte.
17. April 2519 Nach der Zustimmung aller Verbundsmitglieder ratifizieren die Mitgliedsstaaten mit Torassia den Beitrittsvertrag. Die Republik wird Teil des STAVA.
19. April 2519 Mit dem Vertrag von Narolava reformiert der STAVA die Sitzzuteilung des Akronoischen Parlaments.
05. Mai 2519 Das Akronoische Parlament wird neu gewählt.
Ergebnisse der Akronorwahl
25. Juni 2519 Das Demokratische Königreich Pahragrau beantragt offiziell die Mitgliedschaft im STAVA.
22. September 2519 Die Republik Livonien beantragt offiziell die Mitgliedschaft im STAVA.
27. September 2519 Die Beitrittsgespräche mit Pahragrau scheitern, das Demokratische Königreich erfüllt nicht die Garyater Bedingungen.
19. Oktober 2519 Nach erfolgreicher Prüfung durch die Akronoische Kommission, der Zustimmung der STAVA-Regierungschefs sowie der Bestätigung durch ein lussisches Referendum (Zustimmung: 72,2%), unterschreibt der livonische Regierungschef Gaboritschew in Lenn den offiziellen Beitrittsvertrag.

Resolutionen

STAVA-Resolutionen sind Beschlüsse des Staatenverbunds Akronor, die das Ergebnis einer Aussprache bestimmter Hauptorgane schriftlich festlegen. Sie enthalten Bewertungen und Forderungen, die sich auf die STAVA Charta beziehen.

Liste der Resolutionen des STAVA

Resolution Datum betroffene Gruppen/Staaten Inhalt
1 08.09.2517 Kharanien Absolutes Importverbot von Lebensmittelwaren in den STAVA
2 09.01.2518 Slawija, Krowuya Absolutes Importverbot von Lebensmittelwaren in den STAVA
3 15.04.2518 Kharanien Import- und Exportstopp, Reisewarnungen, Verbot von Charterflügen

Navigation

Mitgliedsstaaten des ITUF-Sicherheitsrates

Flagge Kanabien.png KNRFlagge-dfup.png DFUPFlag-anders-rosenstiel.jpg KARFlagge LDL.png LDLFlagge Jennitia.png KGJFlagge STAVA.png STAVAFlagge Torassia.png RTRGfd flagge.png GFDKRA Flagge S.png KRAEspinien-Flagge.png PI